rating service  security service privacy service
 
2006/01/06 Dürfen Hausverwaltungen Betriebskostenabrechnungen veröffentlichen?
Hausverwaltung reagiert nach Kritik unzureichend - statt die kompletten Mieterdaten im Internet zu veröffentlichen werden "nur" mehr indirekt personenbezogene Daten veröffentlicht - auch die Veröffentlichung indirekt personenbezogener Daten ist unzulässig

Veröffentlichung der Betriebskosten im Internet

Grundsätzlich ist die Veröffentlichung der Betriebskostenabrechnung durch die Hausverwaltung im Internet zulässig. Dabei ist jedoch zu beachten, dass keine Informationen veröffentlicht werden, die Rückschlüsse auf einzelne Mieter erlauben.

Die Veröffentlichung von Name, Anschrift und Betriebskostenanteilen der Mieter wäre genauso unzulässig, wie von einzelnen Zahlungen oder von Zahlungsrückständen. Auch die Veröffentlichung dieser Daten ohne Namensnennung, jedoch mit Angabe der Wohnungsnummer (TOP) wäre unzulässig, da sowohl jeder Mieter des Hauses, aber auch jeder Besucher eine Zuordnung der TOP-Angaben zu bestimmten Personen vornehmen könnte. Möglich wäre zu Kontrollzwecken die Weitergabe der Betriebskostenschlüssel nur an die Mieter des Hauses.

Weiters dürfen bei den Betriebskostenabrechnungen auch keine Daten Dritter, etwa Lieferanten veröffentlicht werden, wenn deren persönliches Schutzinteresse höher anzusehen ist, als das Informationsinteresse der Mieter. In der Regel wird dies nur bei persönlichen Dienstleistungen der Fall sein.

So wird es völlig zulässig sein, dass der Stromlieferant, der Rauchfangkehrer- oder Rattenvertilgerbetrieb namentlich genannt wird und auch die verrechneten Kosten ausgewiesen werden. Schon beim Hausbesorger wird das Recht auf Namensanonymität gegenüber dem Informationsrecht der Mieter höher zu bewerten sein (OLG Innsbruck 1 R 143/99k, 1 R 30/00x). So wäre hier nur Veröffentlichung der Hausbesorgerkosten als eigene Position zulässig.

Eine Hausverwaltung, die - wir berichteten darüber - letztes Jahr Mieterdaten im Internet veröffentlichte, hat nunmehr diese Veröffentlichungen zurückgenommen, veröffentlicht jetzt die Betriebskostendaten in indirekt personenbezogener Form, d.h. zwar ohne Angabe der Mieternamen, aber mit Angabe der Wohnungsnummer.


Datenschutzkommission wäre zum Handeln verpflichtet

Nach §30 DSG 2000 ist die Datenschutzkommision berechtigt und verpflichtet bei bekannt gewordenen Missständen einen Datenverarbeiter zu prüfen und gegebenenfalls auch die Datenverwendung zu untersagen.

Bei einer Hausverwaltung, die Veröffentlichungen im obigen Sinne durchführt, wären eine Reihe von Datenschutzverletzungen gegeben, angefangen vom Fehlen einer DVR-Nummer, des Datentransfers in ein Land, das keine der EU gleichwertigen Datenschutzregelungen kennt bis zur Veröffentlichung personenbezogener oder indirekt personenbezogener Daten von Mietern ohne deren Zustimmung.

Bisherige Reaktionen der DSK? Leider keine.

mehr --> http://www.tomson.dir.bg/Betriebcostensabrehnugs.htm
Archiv --> Haben Wohnungseigentümer Einsichtsrecht in die Kontoauszüge ...
Archiv --> Warnung vor Hausverwaltungen III
Archiv --> Veröffentlichen von Hausbesorgerdaten im Internet

Die angezeigten Informationen und Artikel werden im Rahmen des ARGE DATEN Informationsdienstes kostenlos zur Verfügung gestellt. Alle Angaben sind sorgfältig recherchiert, es wird jedoch für die Richtigkeit keine Gewähr übernommen. Alle Angaben, Aussagen und Daten beziehen sich auf das Datum der Veröffentlichung des Artikels. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass insbesondere Links, auf Websites gemachte Beobachtungen und zu einem Sachverhalt gemachte Aussagen zum Zeitpunkt der Anzeige eines Artikels nicht mehr stimmen müssen. Der Artikel wird ausschließlich aus historischem und/oder archivarischen Interesse angezeigt. Die Nutzung der Informationen ist nur zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Dieser Informationsdienst kann professionelle fachliche Beratung nicht ersetzen. Diese wird von der ARGE DATEN im Rahmen ihres Beratungs- und Seminarservice angeboten und vermittelt. Verwendete Logos dienen ausschließlich zur Kennzeichnung der entsprechenden Einrichtung. Die verwendeten Bilder der Website stammen, soweit nicht anders vermerkt von der ARGE DATEN selbst, den in den Artikeln erwähnten Unternehmen, Pixelio, Aboutpixel oder Flickr.

© ARGE DATEN 2000-2019 Information gemäß DSGVOwebmaster