rating service  security service privacy service
 
2002/11/23 Bildungsevidenz - Die Jagd nach der Sozialversicherungsnummer (Nachlese)
Übereifrige Schuldirektoren jagen nicht nur hinter der Versicherungsnummer der Schüler her, sondern versuchen diese auch von den ehemaligen Absolventen zu bekommen. Wir wurden mehrfach mit Anfragen konfrontiert, wozu die Erhebung dient und ob dies überhaupt rechtens ist.

Diese Erhebung ist Konsequenz von Gehrers Bildungsevidenz, die die gesamte 'Bildungsdokumentation' mit der Sozialversicherungsnummer verknüpft und dadurch auch mit anderen Informationen, die mit der Sozialversicherungsnummer verknüpft sind, wie Steuerinformationen, Gesundheitsinformationen, AMS-Daten, Informationen zu den Bundesbediensteten, verknüpfbar macht. Mit 1.9.2002 ist das Bildungsdokumentationsgesetz in Kraft getreten.

Die ARGE DATEN hatte vor Verabschiedung mehrfach vor dieser Kompletterfassung der Ausbildung gewarnt. siehe:
http://www2.argedaten.at/php/cms_monitor.php?question=PUB-TEXT-ARGEDATEN&search=33355daa

Diese Bestimmung erlaubt die Verwaltung der SV-Nummer und unter dem Titel 'gesetzliche Unfallversicherung' auch die Erhebung der SV-Nummer bei Schülern (§3 Abs. 6 Bildungsdokumnetaionsgesetz). Bestimmte Bildungseinrichtungen wurden verpflichtet die SV-Nummer der Absolventen zu ermitteln (§14), eine Verpflichtung der Absolventen diese bekannt zu geben, kann aus den Bestimmungen nicht abgeleitet werden.

Wir halten das Konzept der Bildungsevidenz für völlig verfehlt und bloß Ausdruck eines irregeleiteten Kontroll- und Dokumentationswahns. Fragen der Qualifikation und der Ausbildung sind höchstpersönliche Entscheidungen der Menschen und von vielen kurz- und langfristigen Auswirkungen abhängig und daher nicht durch eine jahrzehntelange Evidenzhaltung einzelner formaler Bildungschritte dokumentierbar.

Die Aufgabe des Staates bzw. der Verwaltungseinrichtungen ist es, die Ausbildung des Einzelnen korrekt zu administrieren und die notwendige Infrastruktur zur Verfügung zu stellen. Dafür wird er auch nichtpersonenbezogene Informationen über Geburtenzahlen und deren regionale Verteilung benötigen (diese hatte er bisher immer schon zur Verfügung). Es ist sicher nicht Aufgabe eines Staates die Verwertung der erworbenen Bildung lebenslang zu überwachen, zu kontrollieren und allenfalls in deren Verwendung einzugreifen.

Notwendige detaillierte Planungsarbeiten der Schulbehörden lassen sich durch kurzfristig angesetzte Querschnittsuntersuchungen und Erhebungen wesentlich besser lösen, da jeweils präzise nur die notwendigen Daten für die Untersuchung erhoben werden.

Wir betrachten die Beschäftigung der Bildungsbehörden mit abgeschlossenen Ausbildungswegen als Mißbrauch knapper Bildungsressourcen zu Überwachungszwecken. Wir werden daher bei einer Neuzusammensetzung des Nationalrates auf eine ersatzlose Streichung der Evidenz dringen.

Bis dahin empfehlen wir alle anfragenden Personen, sich an bestehende Gesetze zu halten, aber auch Absolventen, nicht die SV-Nummer bekannt zu geben.

mehr --> NACHLESE : Bildungsevidenz

- Österreich - Telekommunikation - Dienstleister - DSR - DSK - privacy-day.at - privacyday.at - Vorratsdatenspeicherung - Vorratsspeicherung - hacking - Whistleblowing - Web2.0 - datenschutz tagung - Österreichisches Datenschutzgesetz - Identität - privacy - data protection law - data protection officer - internet
Die angezeigten Informationen und Artikel werden im Rahmen des ARGE DATEN Informationsdienstes kostenlos zur Verfügung gestellt. Alle Angaben sind sorgfältig recherchiert, es wird jedoch für die Richtigkeit keine Gewähr übernommen. Alle Angaben, Aussagen und Daten beziehen sich auf das Datum der Veröffentlichung des Artikels. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass insbesondere Links, auf Websites gemachte Beobachtungen und zu einem Sachverhalt gemachte Aussagen zum Zeitpunkt der Anzeige eines Artikels nicht mehr stimmen müssen. Der Artikel wird ausschließlich aus historischem und/oder archivarischen Interesse angezeigt. Die Nutzung der Informationen ist nur zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Dieser Informationsdienst kann professionelle fachliche Beratung nicht ersetzen. Diese wird von der ARGE DATEN im Rahmen ihres Beratungs- und Seminarservice angeboten und vermittelt. Verwendete Logos dienen ausschließlich zur Kennzeichnung der entsprechenden Einrichtung. Die verwendeten Bilder der Website stammen, soweit nicht anders vermerkt von der ARGE DATEN selbst, den in den Artikeln erwähnten Unternehmen, Pixabay, Shutterstock, Pixelio, Aboutpixel oder Flickr.

© ARGE DATEN 2000-2020 Information gemäß DSGVOwebmaster