rating service  security service privacy service
ARGE DATEN - News 1999 und älter
Die Texte dieser Archivseite werden nicht mehr betreut. Es können daher fehlerhafte Links bestehen und einzelne Dokumente nicht mehr verfügbar sein.
1999/11/28 Österreichischer Datenschutz DSG 2000 - Die wichtigsten Änderungen
Hans G. Zeger
Mit 1.1.2000 tritt in Österreich ein völlig neues Datenschutzgesetz in Kraft. Österreich setzt damit die EG-Richtlinie '95/46/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 24.10.1995 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Datenverkehr' um. Die Umsetzung erfolgt zwar 14 Monate verspätet, ist jedoch damit das Ergebnis besonders gut?
 
 
1999/11/28 The Austrian Data Protection Law DSG 2000 - The most important changes
(Hans G. Zeger)
At the 1st of Jan 2000 a completely new data protection law will be operational in Austria. Austria implements the EU-directive "95/46/EC of the European Parliament and of the Council of the 24th of October 1995 on the protection of individuals with regard to the processing of personal data and on the free movement of such data". The implementation is 14 month too late but is it therefore an especially good result?
 
 
1999/11/28 ARGE-Daten Information (english)
Who is ARGE DAten? Aims of ARGE Daten. How to become a member. How to reach us. Related Organizations, partners, international contacts. History. Main efforts. Publications. Consulting. Project: ARGE Daten Internet Access. Project: Certification on the Internet. Project: Securitiy policy in Austria. Current privacy related projects in Austria. EU-Directive
 
 
1999/10/26 Die BigBrotherAwards '99 Preise sind vergeben!
Im voll besetzten Flex wurden die diesjährigen Gewinner der BigBrotherAwards geehrt.
 
 
1999/10/20 BigBrother Awards Austria '99 - Juryentscheidung
Die Jury hat getagt - Die Jury hat entschieden
Es ist ihr nicht leicht gefallen, aber nach intensiver Beratung hat sich die Jury auf folgende Award-Nominierungen geeinigt.
 
 
1999/10/19 BigBrother Awards Austria '99 - Die Nominierten
Heute nominiert die Jury die aussichtsreichsten Kandidaten fuer die BigBrother Awards Austria '99.
 
 
1999/09/20 Offene DSG2000-Probleme
PROTOKOLLIERUNGSPROBLEM (im Zusammenhang mit den Sicherheitsbestimmungen) - HAFTUNGSPROBLEM (im Zuammenhang mit Rechtsübertretungen durch Mitarbeiter) - VERORDNUNGSPROBLEM (welche sind zu erlassen, welche gelten)
 
 
1999/08/11 BigBrother Awards Austria '99 ausgeschrieben
Was ist der BigBrother Award?
Die Sicherung der Privatsphaere wird im Zeitalter der globalen Kommunikation zu einer der wesentlichsten demokratischen Herausforderungen.
 
 
1999/06/15 (Friendly) Big Brother?
(Hans G. Zeger)
Civil Rights und die Informations- und Kommunikationstechnologien. Euphorie und Ablehnung sollten einer umfassenden Einschätzung dieser Technologien weichen.
 
 
1999/05/06 Erfahrungen zum Datenschutz 1980 - 1998
(Analyse der Erfahrungen mit dem österreichschen Datenschutzgesetz, Hans G. Zeger)
Die Studie analysiert 1.453 Fälle aus den Jahren 1980 bis 1998. Sie zeigt, daß Datenschutzverletzungen in Österreich Massenphänomene darstellen, und für Betroffene ein unzureichender Rechtschutz existiert.
 
 
1999/05/06 Pressegespräch 1999 zu '20 Jahre Erfahrungen zum Datenschutz'
In den nächsten Wochen wird ein neues Datenschutzgesetz verabschiedet. Im Auftrag des Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung wurden zwei richtungsweisende Studien zum Datenschutz durchgeführt.
 
 
1999/05/05 Chipkarte greift in Privatsphäre ein
Die geplante Einführung der elektronischen Chipkarte im Sozialversicherungsbreich bringt neue Datenschutzrisken. Entgegen den Behauptungen der Befürworter, daß es sich um eine rein administrative Karte handelt, werden auf der Chipkarte zusätzliche - sensible - Informationen gespeichert.
 
 
1999/02/10 Digitale Signaturen - Schlüssel für eine sichere Zukunft im Netz?
(Hans G. Zeger)
Kommunikation bzw. Datenaustausch über Netzwerke – z.B. firmeninterne Netzwerke, Internet – ist ein bedeutender Faktor für die Wirtschaft und für die öffentliche Verwaltung. Der Bedarf an rascher, aber auch sicherer Übermittlung von Information nimmt rasant zu.
 
 
1998/11/11 Von Artenschutz bis Zivilschutz
Die ARGE DATEN präsentiert: search-Engine der Materialien des Parlaments
Unter der Adresse http://www.argedaten.at/parlament können Sie alle parlamentarischen Informationen nach beliebigen Stichworten abfragen.
Neben der gezielten Suche nach Themen wie 'Steuerreform', 'EU-Beitritt', 'Datenschutz' oder 'Internet' können aber auch alle Debattenbeiträge von Haider oder Wabl, alle Informationen über Rosenstingl und Konsorten gezielt abgerufen werden.
 
 
1998/11/02 Echelon gewinnt 'Big Brother Award', Menwith Hill erhält 'Livetime Award'.
Seit 1959 ist die Abhörstation in Menwith Hill in Betrieb. Sie ist eine der wichtigsten im Rahmen des Überwachungssystems Echelon.
Jetzt wurde sie von Privacy International mit dem 'Big Brother Lifetime Award' bedacht. Und damit für ihre Verletzung der Menschenrechte 'ausgezeichnet'.
 
 
1998/09/07 ARGE DATEN unterstützt Wassenar-Statement der GILC
In einer Resolution hat sich die GLOBAL INTERNET LIBERTY CAMPAIGN (GILC) gegen jede Form der Beschränkung kryptographischer Methoden ausgesprochen.
 
 
1998/07/03 Digitale Signatur - Österreich im Widerspruch zur liberalen EU-Position
Digitale Signatur ist wichtiger Baustein für e-commerce - EU veröffentlicht liberalen Richtlinienentwurf - Österreichs Position ist nicht EU-konform
 
 
1998/06/21 Spannungsfeld Datenschutz, Datenschutz in Österreich - Rechtliche Grundlagen und Praxis WIE KANN SICH DER EINZELNE SCHÜTZEN?
Seit den 70-er Jahren wird Datenschutz über das Grundrecht gemäß der Menschenrechtskonvention definiert. Datenschutz wird somit als integraler Teil der schützenswerten Privatsphäre eines Menschen verstanden. Konsequenterweise ist es daher wesentlich treffender den Begriff 'Privacy' statt des zweideutigen Begriffs 'Datenschutz' in der Debatte zu verwenden.
 
 
1998/06/11 Tätigkeitsbericht der ARGE DATEN zur GV am 6. 11. 1998
Anlässlich der Generalversammlung wurde ein umfangreicher Tätigkeitsbericht vorgelegt
 
 
1998/06/01 Stand der IT-Sicherheit in Österreich - KURZFASSUNG
(Bedeutung und Umsetzung von Security policies aus der Sicht der EDV-Anwender)
Die Studie bestätigt den Trend, daß Irrtümer/Fahrlässigkeit der Mitarbeiter (MA),
und technische Softwareprobleme die wesentlichsten Sicherheitsschwachstellen
darstellen. 98% der Teilnehmer (TN) stimmten dieser Aussage zu.
 
 
1998/05/01 Stand der IT-Sicherheit in Österreich
(OeNB-Studie: Ergebnisse der Umfrage 'Sicherheit in der Informationstechnik 97/98' )
Die Studie analysiert die Bedeutung und Umsetzung von Security Policies aus der Sicht der EDV-Anwender. Sie bestätigt den Trend, daß Irrtümer/Fahrlässigkeit der Mitarbeiter (MA), und technische Softwareprobleme die wesentlichsten Sicherheitsschwachstellen darstellen.
 
 
1998/03/31 'Stand der IT-Sicherheit in Österreich' - Umfrage 1997/98 ist abgeschlossen
Standardisierung von IT-Sicherheitsmaßnahmen - überwiegende Zahl der EDV-Anwender positiv eingestellt
 
 
1998/03/27 Reform des Datenschutzes überfällig!
Österreich hat veralteten und unbrauchbaren Datenschutz - Klare EG-Richtlinien mißachtet - Mißglückter Beamtenentwurf - Informationsrechte verbessern
 
 
1998/03/07 Stellungnahme der ARGE DATEN zum Datenschutzgesetz 1998
Bis zum 24. Oktober 1998 muss die EU-Datenschutzrichtlinie in österreichisches Recht umgesetzt werden. Der vom Bundeskanzleramt vorgelegte Entwurf kann diesem Anspruch trotz mancher Verbesserungen gegenüber früheren Entwürfen noch nicht gerecht werden
 
 
1998/01/25 Privacy for Privat Communication
(Hans G. Zeger)
Das INTERNET erlaubt schnelle und direkte Kommunikation auch für Privatpersonen. War bis in die 90er Jahre der rasche und effiziente Informationsaustausch großen Firmen, Behörden und akademischen Einrichtungen vorbehalten, ist dies seit nunmehr 5 Jahren Allgemeingut. Die e-mail-Adresse ist nicht mehr Teil eines umständlich zu bedienenden und millionenschweren X.400-Mailssystems, sondern eine selbstverständliche weitere Kommunikationsform.
 
 
1998/01/16 Hacker & Co. Gesellschaft mit beschränkter Haftung?
Einbruch in NASA-Computernetz. Hackerangriff auf Pentagonrechner. Milliardenschaden bei US-Bank. Gott sei Dank, wird sich der Österreicher denken, haben wir keine prominenten Organisationen und sind daher von Hackerattacken verschont. Wohlig wird er sich auf seiner (Computer)Insel der Seligen kuscheln.
 
 
1997/12/16 Buchempfehlungen zum Thema Privacy (1996, 97)
 
 
1997/12/16 Media-Hype und die sozialen Anforderungen einer Informationsgesellschaft (1997 überarbeitet)
Go Public hieß es 1994 für das INTERNET in Österreich. Der staunenden Öffentlichkeit wurde vorgeführt, welche Potentiale in der Informationsverarbeitung als öffentlichen Raum liegen. Erstmals verspürten die Österreicher einen Hauch davon, was Privatisierung der Telekommunikation bedeuten kann.
 
 
1997/11/26 Offizieller Österreichischer PGP-Knoten installiert!
Steigende Bedeutung von INTERNET Security - Pretty Good Privacy als defacto- Verschlüsselungsstandard - weltweiter Serververbund mit 50.000 Adressen
Internet-Security
 
 
1997/11/07 Referat im Zusammenhang mit der Veranstaltung "innere Sicherheit und Justiz" der Caritas Linz, 07.11.1997
(Hans G. Zeger)
Informatisierung der Gesellschaft, Feindbilder (Wer sind die Feindbilder? Von wem gehen Gefahren aus? Das Fremde, das Ungewöhnliche, der Herumziehende.), Probleme, Zukunft (Die Entwicklung wird unter dem Titel der Schadensprävention weiter getrieben.)
 
 
1997/06/27 Das neue Telekomgesetz - verfassungswidrig!
Der neue 'verbesserte' Entwurf ist weiterhin verfassungswidrig.
Lesen Sie dazu die vernichtende Kritik der Juristen Dr. Gabriele Schmölzer und Dr. Viktor Mayer-Schönberger, den neuen Entwurf im Originalwortlaut und unsere bisherige Stellungnahme. Weiteres existiert ein Alternativentwurf der Initiative Wettbewerbsorientiertes Telekomgesetz.
 
 
1997/06/26 Roulette statt kriminalistischer Aufklärungsarbeit
Ungeklärte Kriminalfälle, aber auch international diskutiertes "organisiertes Verbrechen" lassen den Ruf nach neuen, "effizienten" Polizeimethoden laut werden. Rasterfahndung, pardon: Verknüpfungsabfrage, Lauschangriff und Kronzeugenregelung sind plötzlich salonfähig geworden.
 
 
1997/06/23 Rasterfahndung - Roulette statt kriminalistischer Aufklärungsarbeit
Ungeklärte Kriminalfälle, aber auch international diskutiertes "organisiertes Verbrechen" lassen den Ruf nach neuen, "effizienten" Polizeimethoden laut werden. Rasterfahndung, pardon: Verknüpfungsabfrage, Lauschangriff und Kronzeugenregelung sind plötzlich salonfähig geworden.
 
 
1997/06/20 DES geknackt
Am 17. Juni 1997 um 22:39 PST wurde im Rahmen der 'RSA Data Security Secret Key Challenge' der DES - Data Encryption Standard geknackt.
 
 
1997/06/02 Die Zukunft des INTERNET
Trendaussagen zum INTERNET sind bei Wachstumsraten >100%/Jahr riskant, trotzdem sind drei Entwicklungslinien erkennbar: Kurzfristig, mittelfristig und langfristig
 
 
1997/04/24 GILC Mitglieder protestieren gegen CompuServe Anklage
GILC Mitglieder protestieren in ihrem Brief an Bundeskanzler Helmul Kohl.
 
 
1997/04/22 OECD empfiehlt starke Verschlüsselung!
Kürzlich verabschiedete die OECD eine Kryptographie-Empfehlung, (lokale Textkopie) die die Bedeutung wirksamer Verschlüsselungstechnologien zum Schutz der Privatsphäre/Privacy ('Datenschutz') und der Kommunikations- und Betriebsgeheimnisse ('Datensicherheit') betont.
 
 
1997/04/14 Stellungnahme der ARGE DATEN zum Integrationspaket Fremdengesetz 1997, Asylgesetznovelle
Die ARGE DATEN gibt zum vorliegenden Gesetzesentwurf (Entwurf des Bundesministeriums für Inneres) die folgende Stellungnahme ab.
 
 
1997/04/01 Open Information Access for all - Austrian aspects
Information will be the central social and economic resource for the next century. The major point will not only be the basic access to information but the possibility of fast and efficient information access by suitable technical instruments. Another major point will be the capability to connect to different information sources, to make new information analyses, to re-engineer the information, to make new interpretations of facts and to re-publish them. Last but not least excluding other social groups from information access. All these functions are known under the buzzword "data-mining".
 
 
1997/03/27 Zusätzliche Information des Vorstands der Österreichischen Lotterien
 
 
1997/03/25 Austria goes offline
Wie Sie vermutlich schon aus den Medien erfahren haben, wurde die Einrichtung des Providers VIP am Donnerstag, dem 20. 3. 1997, komplett beschlagnahmt.
 
 
1997/03/19 Novelle zum Glücksspielgesetz
Vor kurzem haben wir vom 'Vorstand der Österreichischen Lotterien' einen Brief erhalten, der im wesentlichen eine Verantwortung von INTERNET-Dienstleistern bei der Teilnahme beliebiger Personen an Glücksspielen unterstellt.
 
 
1997/03/07 Current Privacy-related topics in Austria
(Hans G. Zeger)
- Privacy-related topics: Medical Chipcard, Road Pricing, Security in on-line systems, 'Gläubigerevidenzen' (creditor lists) and financal-blacklists - Project: ARGE DATEN INTERNET-Access - Project: Certification on the INTERNET - Project: Security policy in Austria - Project Privacy- and Security-Server
 
 
1997/03/07 Aktuelle Privacy-Themen in Österreich, Entwicklung des Datenschutzes, Zertifizierungen
 
 
1997/02/17 Telekommunikation - Des woll' ma net!
(Hans G. Zeger)
Österreich wagt ein neues Telekommunikationsgesetz - und riskiert zum Schilda Europas zu werden
 
 
1997/02/15 Stellungnahme zum 'Entwurf eines Bundesgesetzes betreffend die Telekommunikation (Telekommunikationsgesetz - TKG)'
Die österreichische Bundesregierung bereitet die Neufassung des Telekommunikationsgesetzes (TKG) vor. Dazu wurde erstmals im Sommer 1996 ein interner Entwurf bekannt, der nach Kritik völlig überarbeitet im Dezember 1996 zur Begutachtung der Öffentlichkeit präsentiert wurde. Aufgrund der vielfachen Kritik - vgl. nur unsere Stellungnahme vom 12.2.97 - wurde auch dieser zweite Entwurf erneut überarbeitet. Der neueste, nunmehr dritte TKG-Entwurf wurde ohne voriges Begutachtungsverfahren dem Parlament zugeleitet und bereits dem Verkehrsausschuß zur Behandlung zugewiesen. Unsere Stellungnahme bezieht sich auf den Text dieser Gesetzesvorlage.
 
 
1997/02/15 Stellungnahme der ARGE DATEN zum Telekommunikationsgesetz
 
 
1997/02/12 48-bit Schlüssel gebrochen
Im Rahmen der 'RSA Data Security Secret-Key Challenge' wurde mittels einer, auf mehreren tausende INTERNET-Rechnern verteilten, Schlüsselsuche der 48-bit-Schlüssel gebrochen. Damit wurde das Ziel dieser Herausforderung, nämlich das Aufzeigen von unsicheren Schlüssellängen, die immer wieder von Regierungen als 'Standard' gefordert werden, wieder einmal voll erfüllt..
 
 
1997/02/12 Neues Telekomgesetz bringt Telefonnummernsteuer!
Telekomgesetz sieht zusätzliche Gebühren für Telefonnummern vor -
Flächendeckende Überwachung des Daten- und Fernsprechverkehrs vorgesehen
Infrastrukturanbieter sollen für Informationsinhalte haften - Gesetz widerspricht der Verfassung


 
 
1997/02/02 Informationszugang für alle - Österreichische Aspekte
(Hans G. Zeger)
Information wird zur zentralen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Ressource des kommenden Jahrhunderts. Dabei wird es in erster Linie nicht so sehr um die Verfügbarkeit von Information an sich ankommen, sondern um einen möglichst raschen Informationszugang, einen Zugang mit geeigneten technischen Mitteln, und auch mit der Fähigkeit Informationen zu verknüpfen, auszuwerten, neu aufzubereiten, zu interpretieren und wieder zu publizieren. Und zuletzt, sie auch anderen Stellen vorzubehalten. Also al das zu tun, was heute mit dem Modewort "Data-Mining" umschrieben wird.
 
 
1997/01/07 Zensur am Internet?
(Zusammenfassung der Besprechung vom 19.November 1996 mit Ergänzungen der Besprechung vom 7.Januar 1997)
 
 
1997/01/01 ARGE-Daten Information und Jahresbericht 1997
Wer ist die ARGE Daten? Ziele der ARGE Daten. Wie wird man Mitglied? Wie finden Sie uns? Schwesternorganisationen, Partner, internationale Kontakte. Geschichte. Finanzierung und Organisation. Arbeitsschwerpunkte. Publikationen. Beratung und Consulting. Musterprozesse. Projekt: Internet Access durch ARGE Daten. Projekt: Zertifizierung im Internet. Projekt: Stand der Sicherheitstechnik in Österreich. Projekt: Privacy und Securitiy-Server. Stellungnahmen zu österreichischen Gesetzen. Aktuelle Privacy-Themen in Österreich. EG-Richtlinie Datenschutz.
 
 
1996/11/19 Zensur und INTERNET
Grundsätzlich ist zu begrüßen, daß auch im Bereich neue Technologien versucht wird adäquate Regelungen zu finden. Eine umfassende Regulierung, die übrigens seit 12 Jahren vehement von der ARGE DATEN urgiert wird. Schon beim alten BTX war leicht erkennbar, daß die bestehenden, größtenteils inkompatiblen Vorschriften (bestenfalls) ignoriert oder (schlimmstenfalls) selektiv zur Schikanierung unliebsamer Mitbewerber verwendet werden konnten.
 
 
1996/10/22 Waffengesetz und Unterbringungsdaten-Schutzgesetz
(Entwurf des Bundesministeriums für Inneres)
Die ARGE DATEN gibt zum vorliegenden Gesetzesentwurf die folgende Stellungnahme ab:
 
 
1996/10/18 Datenschutz in medizinischen Informationssystemen
Beim Einsatz der Medcard ist strikt zwischen der Verwaltung administrativer und medizinischer Daten zu unterschieden. Der Einsatz im administrativen Bereich kann als unbedenklich angesehen werden. Eine Medcard mit medizinischen Daten darf aus Datenschutzgründen nur auf freiwilliger Basis eingeführt werden und ist völlig von der administrativen Karte zu trennen.
 
 
1996/08/26 Psychotests in Schulen verletzen den Datenschutz
Unzulässige Erhebungen zum psychologischen und sozialen Umfeld der Schüler - Richtungweisende Entscheidung der Datenschutzkommission - Zustimmung der Erziehungsberechtigten ist erforderlich
 
 
1996/06/06 Media-Hype und die sozialen Anforderungen einer Informationsgesellschaft
(Hans G. Zeger)
Die Privatisierung des Telekomsektors löste in Österreich eine Goldgräberstimmung aus, die vielfach die Sicht auf die neuen Probleme und Chancen verstellt und langfristige Perspektiven vermissen läßt.
 
 
1996/05/17 Musterprozess gegen dubiosen 'Branchenbuch'-Verlag beendet
Irrtümliche gezahlte Geldbeträge können zurückgefordert werden. Dubiose Branchenbuchverlage kassieren mit vorgetäuschten Rechnungen - ARGE DATEN führt Musterprozeß gegen Telefax & Branchenbücherverlag Dittmar Otto Hock - Verfahren zeigt, daß Opfer von Adreßbuchverlagen nicht wehrlos sind.
 
 
1996/04/12 SATAN, WEB and COMMERCE - (Rechts)Sicherheit im INTERNET
(Hans G. Zeger)
ICE, PGP, WPGP, PEM, SSL, CERT, SHTTP ... sind keine weiteren Geheimcodes im INTERNET sondern Kürzel für eine zuverlässige INTERNET-Infrastruktur "Als sicher kann ein Computersystem angesehen werden, wenn alle Funktionen, die der Benutzer will, ausgeführt werden, und alle Funktionen, die der Benutzer nicht will, nicht ausgeführt werden." Was aber will ein Benutzer im INTERNET? Wo beginnt und wo endet "sein" Computersystem? Wer ist der Benutzer? Der Besitzer? Der augenblickliche User? Wie wird ein "friendly" User von einem malicious" User zu unterschieden? Wer trifft die Unterscheidung? Damit eröffnet die klassische Definition von Computersicherheit in offenen Netzen mehr Fragen als Antworten.
 
 
1996/03/18 Fundgrube INTERNET
Der Informationsstand INTERNET kann Ihnen sein Service 24 Stunden täglich anbieten; immer aktuell und er erspart Ihnen das Anfordern von Papierbergen, von denen Sie dann den größten Teil ohnenhin dem Altpapiercontainer wieder zuführen. Im INTERNET können Sie die Informationen zuerst prüfen, bevor Sie entscheiden, ob Sie Bedarf dafuer haben oder nicht.
 
 
1996/03/12 Rechtsicherheit im INTERNET
Bedeutung von Security in offenen Netzen, Stellenwert von Hackeraktivitäten, Viren- und Würmern im INTERNET, Stellenwert der Übertragungssicherheit Wer muß Security sicherstellen?Welche rechtlichen und technischen Anforderungen und Lösungsansätze bestehen?
 
 
1996/02/20 Privacy im Zeichen des GLOBAL VILLAGE
Ständig wird er beschworen, der mündige Konsument. Der Konsument der selbst entscheidet was er zu kaufen hat, der umfassend informiert ist. Auffällig ist, daß dieser "mündige Konsument" immer dann von den Herstellern von Konsumgütern beschworen wird, wenn es darum geht Regulierungen die die Rechtsstellung des Konsumenten genauer definieren, wie es das Konsumentenschutzgesetz oder das Lebensmittelrecht vorsieht, zu verhindern oder aufzuweichen.
 
 
1996/02/19 Novelle des Finanzstrafgesetzes
((Entwurf des Bundesministeriums für Finanzen))
Arge Daten Gesetzesbegutachtung Die ARGE DATEN gibt zum vorliegenden Gesetzesentwurf die folgende Stellungnahme ab:

...
 
 
1996/02/19 Stellungnahme der ARGE DATEN zur Novelle des Finanzstrafgesetzes
(Entwurf des Bundesministeriums für Finanzen)
Mit der Novelle soll das zentrale Finanzstrafregister auf automationsunter-stützte Verarbeitung umgestellt werden. Es ist begrüßenswert, daß der Entwurf dabei auch Datenschutzregelungen vorsieht. Der Text des Entwurfs ist aber in mehreren Punkten unausgereift. Er enthält andere Begriffe und Regelungskonzepte, als sie im geltenden Datenschutzrecht gebräuchlich sind. Im Ergebnis würde dieser Entwurf das geltende Datenschutzrecht aushöhlen, obwohl das von den Autoren des Textes wahrscheinlich gar nicht beabsichtigt ist.
 
 
1996/02/09 Grenzkontrollgesetz
((Entwurf des Bundesministeriums für Inneres))
Arge Daten Gesetzesbegutachtung Die ARGE DATEN gibt zum vorliegenden Gesetzesentwurf die folgende Stellungnahme ab:

...
 
 
1996/02/09 Stellungnahme der ARGE DATEN zum Grenzkontrollgesetz
(Entwurf des Bundesministeriums für Inneres)
Die ARGE DATEN hält es für äußerst bedenklich, daß das Gesetz, mit dem das Schengener Durchführungsübereinkommen (SDÜ) in innerstaatliches Recht umgesetzt werden soll, keinerlei Datenschutz- und Datensicherheitsregelungen enthält. Das SDÜ enthält zu diesem Themenkreis 17 Artikel. Es besteht der dringende Bedarf, daß diese Regelungen ebenfalls in das österreichische Recht eingegliedert werden.
 
 
1996/01/29 INTERNET ... und wie gehts weiter?
Im Mittelalter gab es des Schlagwort "Stadtluft macht frei". Gemeint war, daß der Bewohner einer Stadt im Vergleich zur persönlichen, feudalistisch und damit willkürlich begründeten Abhängigkeit eines Landbewohner zu seinem Lehensherrn in einem Geflecht institutioneller und allgemeiner Regeln eingebunden war. Wer es schaffte dem "idyllischen" Landleben zu entkommen, wurde Mitglied eines neuen Gesellschaftstyps, des Bürgers.
 
 
1995/11/21 Gentechnikgesetz - In Hinblick auf datenschutzrechtliche Erfahrungen
(Hans G. Zeger)
Ähnlich dem Datenschutzgesetz berührt das Gentechnikgesetz und hier besonders die Frage der Genom-Analyse grundrechtliche Fragen im Umgang zwischen Bürger, Staat und private Organisationen.
 
 
1995/11/16 Lauschangriff und Rasterfahndung
(Mag. Dieter Kronegger , Dr. Hans G. Zeger)
Entwürfe der Bundesministerien für Justiz und Inneres, Stellungnahme der ARGE DATEN
 
 
1995/11/16 Plädoyer für bessere Qualifikationen (Schengen)
(Hans G. Zeger)
Die Idee zu Schengen scheint - ebenso wie der geplante Lauschangriff - bestechend. Komplexe = gewerblich-industriell organisierte Kriminalität benötigt entsprechend professionelle Bekämpfung. Dazu gehören, fast zwangsläufig Telekommunikationsmitteln. Wenn sich heute jeder Würstelbudenbesucher per 'Handy' seine 'Heiße' bestellen kann, wenn Fax, Anrufbeantworter und Modem zum Ausrüstungsstandard eines urbanen Haushalts gehören und wenn Klein-Gustav per INTERNET zum Ortstarif Bastelanleitungen zum Bombenbau, Hackerinfos über CIA und NASA und noch nebenbei Handlungsanweisungen zu Vergewaltigung, Sado-Maso-Spiele und Menschenhandel erhält, dann kann doch die Polizei nicht durch antiquierte (Datenschutz)Gesetze in ihrem Handlungsspielraum eingeengt werden.
 
 
1995/11/06 Stellungnahme der ARGE DATEN zu Lauschangriff und Rasterfahndung
(Entwürfe der Bundesministerien für Justiz und Inneres)
Die ARGE DATEN ist schockiert darüber, daß die Absicht besteht, Lauschangriff und Rasterfahndung in der bevorstehenden Sondertagung des Nationalrats noch rasch durchzudrücken. Diese Absicht kann nur als zweifelhaftes Wahlkampfmanöver angesehen werden, bei dem der Bevölkerung das Gefühl vermittelt werden soll, daß etwas gegen die Kriminalität getan wird. Weder der Lauschangriff noch die Rasterfahndung sind dafür aber geeignete Mittel.
 
 
1995/11/03 Lauschangriff und Rasterfahndung
(Entwürfe der Bundesministerien für Justiz und Inneres)
Arge Daten Gesetzesbegutachtung Die ARGE DATEN ist schockiert darüber, daß die Absicht besteht, Lauschangriff und Rasterfahndung in derbevorstehenden S...
 
 
1995/10/12 Lauschangriff und Rasterfahndung bedrohen Grundrechte
Die derzeit von Justiz- und Innenministerium veranstaltete Enquete über 'besondere Ermittlungsmaßnahmen' im Bereich der organisierten Kriminalität erweist sich als Werbeveranstaltung für Lauschangriff und Rasterfahndung. Die beiden Ministerien wollen gar nicht mehr über die Notwendigkeit dieser schweren Grundrechtseingriffe diskutieren, sondern streiten sich nur mehr darüber, wer die Kompetenz dafür erhalten soll.
 
 
1995/10/03 Stellungnahme der ARGE DATEN zum Bundesgesetzblattgesetz 1995
(Entwurf des Bundeskanzleramtes)
 
 
1995/10/03 Stellungnahme der ARGE DATEN zum Bundesverfassungs-Bereinigungsgesetz (BVBG)
(Entwurf des Bundeskanzleramtes)
Die ARGE DATEN begrüßt die geplante Reform, die im Bereich des österreichischen Bundesverfassungsrechts für mehr Übersichtlichkeit sorgen soll. Entsprechend dem Ziel einer solchen Neukodifikation soll das geltende Recht nur neu zusammengefaßt, aber nach Möglichkeit nicht inhaltlich verändert werden. Diesem Ziel widerspricht der geplante Artikel 9d 'Pflicht zur Duldung einer Blutabnahme und zur Aus-kunftserteilung' kraß. Hier wird durch die Neuformulierung in weit größerem Umfang in die Menschenrechte eingegriffen als dies schon derzeit der Fall ist.
 
 
1995/10/03 Bundesverfassungs-Bereinigungsgesetz (BVBG)
((Entwurf des Bundeskanzleramtes))
Arge Daten Gesetzesbegutachtung Die ARGE DATEN begrüßt die geplante Reform, die im Bereich des österreichischen Bundesverfassungsrechts für mehrÜbersic...
 
 
1995/10/03 Bundesgesetzblattgesetz 1995
((Entwurf des Bundeskanzleramtes))
Arge Daten Gesetzesbegutachtung Die ARGE DATEN begrüßt die geplante Reform des Bundesgesetzblattgesetzes.
 
 
1995/06/11 Stellungnahme der ARGE DATEN zu Lauschangriff und Rasterfahndung (Kurzfassung)
(Entwürfe der Bundesministerien für Justiz und Inneres)
Die ARGE DATEN ist schockiert darüber, daß die Absicht besteht, Lauschangriff und Rasterfahndung in der bevorstehenden Sondertagung des Nationalrats noch rasch durchzudrücken. Diese Absicht kann nur als zweifelhaftes Wahlkampfmanöver angesehen werden, bei dem der Bevölkerung das Gefühl vermittelt werden soll, daß etwas gegen die Kriminalität getan wird. Weder der Lauschangriff noch die Rasterfahndung sind dafür aber geeignete Mittel.
 
 
1995/05/31 Einsatzmöglichkeiten neuer Telekommunikationsmedien für die politische Partizipation
(Expertenstatement Dr. Hans Zeger)
Betreiber von Online Diensten oder Sprachboxen stehen mit einem Bein im Kriminal. In welche Richtung entwickeln sich hier die Gesetze? Netzwerkmedien und deren starken Selbstregulierungscharakter.
 
 
1995/05/26 Plädoyer für eine bessere Qualifikation (Lauschangriff)
Die derzeit in Diskussion stehenden erweiteren Befugnisse der Polizei zur Überwachung und Abhörung, gemeinhin als Lauschangriff bezeichnet, lösen, fast könnte man sagen, naturgemäß, erhebliche Reservierungen bei Datenschützern aus. Dies vorerst aus rein grundsätzlichen Erwägungen. Eines unserer rechtsstaatlichen Fundamente ist die Tatsache, daß der Bürger weitgehend unbeobachtet und anonym in seiner Lebensführung bleibt und unerkannt seinen täglichen Geschäften und Besorgungen nachgehen kann.
 
 
1995/03/27 Österreichs Sehnsucht nach den Anschluss
Telekommunikation, Informationstechnik und Datenverkehr werden innerhalb der EU als zentrale operative Mittel zur Umsetzung der vier Grundfreiheiten angesehen (freier Waren-, Finanz, Dienstleistungs- und Personenverkehr). Diese Grundfreiheiten soll der freie Datenverkehr unterstützen. Dieser freie Datenverkehr ist durch eine Reihe technischer, wirtschaftlicher, rechtlicher und sozialer Hemmnisse akut bedroht. Durch bewußtes Aufrechterhalten bestehender regionaler Unterschiede oder sogar durch Aufbau neuer Unterschiede können sachlich begründete Handelshemmnisse entstehen, die die Idee des gemeinsamen Marktes punktuell und europaweit zu Fall bringen kann. Österreich wiederum ist durch eine überlange nachkriegswirtschaftliche Phase im Telekombereich gekennzeichnet, in der beschäftigungspolitische, regionalpolitische und budgetäre Überlegungen den Vorrang genossen. Aspekte der technischen und sozialen Innovation, der Erhaltung der Wettbewerbsfähigkeit durch Informationsgewinnung, Fragen der Verteilungsstrukturen, der Medienpolitik und der Bürgerbeteiligung durch partizipativen Informationszugang wurden dabei sträflich vernachlässigt. Auch heute wird der Zugang zu Information als eindimensionales Macht- und Lenkungsmittel angesehen.
 
 
1995/03/27 Digital Community - Eine kommunikations-und medienpolitische Herausforderung
(Vortrag Parlament, Fachtagung "Am Highway ist die Hölle los ...", 27.3.1995, Wien)
Telekommunikation, Informationstechnik und Datenverkehr werden innerhalb der EU als zentrale operative Mittel zur Umsetzung der vier Grundfreiheiten angesehen (freier Waren-, Finanz, Dienstleistungs- und Personenverkehr). Diese Grundfreiheiten soll der freie Datenverkehr unterstützen. Dieser freie Datenverkehr ist durch eine Reihe technischer, wirtschaftlicher, rechtlicher und sozialer Hemmnisse akut bedroht. Durch bewußtes Aufrechterhalten bestehender regionaler Unterschiede oder sogar durch Aufbau neuer Unterschiede können sachlich begründete Handelshemmnisse entstehen, die die Idee des gemeinsamen Marktes punktuell und europaweit zu Fall bringen kann. Österreich wiederum ist durch eine überlange nachkriegswirtschaftliche Phase im Telekombereich gekennzeichnet, in der beschäftigungspolitische, regionalpolitische und budgetäre Überlegungen den Vorrang genossen. Aspekte der technischen und sozialen Innovation, der Erhaltung der Wettbewerbsfähigkeit durch Informationsgewinnung, Fragen der Verteilungsstrukturen, der Medienpolitik und der Bürgerbeteiligung durch partizipativen Informationszugang wurden dabei sträflich vernachlässigt. Auch heute wird der Zugang zu Information als eindimensionales Macht- und Lenkungsmittel angesehen.
 
 
1995/03/23 Meldegesetznovelle 1995
((Entwurf des Bundesministeriums für Inneres))
Arge Daten Gesetzesbegutachtung Die ARGE DATEN gibt zum vorliegenden Gesetzesentwurf die folgende Stellungnahme ab:

...
 
 
1995/03/22 Überflüssiges Meldegesetz
Stellungnahme der ARGE DATEN zum Entwurf des neuen Meldegesetzes.
Schon mit der Meldegesetznovelle 1995 wurde ein zentrales Melderegister vorgeschrieben. Obwohl alle Beteiligten, Beamten, Parteien, Regierung, wußten, daß ein derartiges Register nicht machbar war. Das BMI sprach damals von einem 3-stelligen Millionenbetrag, den dieses Register kosten würde, wohl wissend, daß rund 20 % der Melderegistrierungen falsch, veraltet, irreführend oder unvollständig sind. Östereich hat, geht man nach den Melderegisterzahlen, 10 Mio. Bewohner!
 
 
1995/03/09 Entwicklungstendenzen in der EU und Folgerungen für Österreich
(Hans G. Zeger, AK-Fachtagung Telekommunikation, 9.3.1995, Wien)
Telekommunikation, Informationstechnik und Datenverkehr werden innerhalb der EU als zentrale operative Mittel zur Umsetzung der vier Grundfreiheiten an-gesehen (freier Waren-, Finanz, Dienstleistungs- und Personenverkehr). Diese Grundfreiheiten soll der freie Datenverkehr unterstützen. Dieser freie Datenver-kehr ist durch eine Reihe technischer, wirtschaftlicher, rechtlicher und sozialer Hemmnisse akut bedroht. Durch bewußtes Aufrechterhalten bestehender regio-naler Unterschiede oder sogar durch Aufbau neuer Unterschiede können sach-lich begründete Handelshemmnisse entstehen, die die Idee des gemeinsamen Marktes punktuell und europaweit zu Fall bringen kann.
 
 
1995/02/28 Einsatz des WorldWideWeb zum Aufbau fachspezifischer Wissensbasen als verteilte elektronische Bibliotheken.
Mit dem INTERNET stehen tausende, meist unstrukturierte Ressourcen zur Verfuegung. Diese Ressourcen sind nach verschiedenen Diensten organisiert (ftp, Listserver, Maillinglists, telnet-Applikationen, Newsgruppen, Wais-Server, WWW-Seiten, ...). Eine manuelle Sichtung dieser Bestände ist angesichts der Menge, und des teilweise geringen informationsgehalts nicht mehr möglich. Mittels geeigneter Search-Engines, Crawler und Robots lassen sich Informationsbestände automatisiert absuchen und nach groben Kategorien (etwa nach einem Thesaurus oder einer multilingualen Normdatei vorerfassen).
 
 
1995/02/23 Sozial-Budgetbegleitgesetz 1995
(Entwurf des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales)
Arge Daten Gesetzesbegutachtung Die ARGE DATEN gibt zum vorliegenden Gesetzesentwurf die folgende Stellungnahmeab:

...
 
 
1995/02/23 Stellungnahme der ARGE DATEN zum Sozial-Budgetbegleitgesetz 1995
(Entwurf des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales)
 
 
1995/02/22 Projektvorschlag: Wissensbasierter Pilotserver
Zielsetzung, Definition der Interessensphäre, Nutzen, Teilaufgaben des Systems, Mittel zum Aufbau des Interessensservers, Strategische Bedeutung, Erfahrungen der ARGE DATEN, Angestrebte Partner
 
 
1995/02/20 DECUS-Vortrag Verbraucherschutz und INTERNET vom 23.2.1995
(Dr. Hans G. Zeger)
Das INTERNET ist etwas, das es nach dem Österreichischen DSG gar nicht geben darf.
 
 
1995/02/20 Stellungnahme der ARGE DATEN zum Kärntner Heimgesetz
(Entwurf der Kärntner Landesregierung)
 
 
1995/02/20 Novelle des Suchtgiftgesetzes
((Entwurf des Bundesministeriums für Gesundheit, Sport und Konsumentenschutz))
Arge Daten Gesetzesbegutachtung Die ARGE DATEN gibt zum vorliegenden Gesetzesentwurf, der eine Reihedatenschutzrechtlich höchst bedenklicher Bestimmung...
 
 
1995/02/20 Umwelthaftungsgesetz
((Entwurf des Bundesministeriums für Justiz))
Arge Daten Gesetzesbegutachtung Die ARGE DATEN gibt zum vorliegenden Gesetzesentwurf und zum 'Übereinkommen über die zivilrechtliche Haftung fürSchäden...
 
 
1995/02/20 Stellungnahme der ARGE DATEN zum Öko-Audit-Gesetz
(Entwurf des Bundesministeriums für Umwelt, Jugend und Familie)
 
 
1995/02/20 Stellungnahme der ARGE DATEN zum Umwelthaftungsgesetz
(Entwurf des Bundesministeriums für Justiz)
 
 
1995/02/20 Öko-Audit-Gesetz
((Entwurf des Bundesministeriums für Umwelt, Jugend und Familie))
Arge Daten Gesetzesbegutachtung Die ARGE DATEN gibt zum vorliegenden Gesetzesentwurf die folgende Stellungnahme ab:

...
 
 
1995/02/20 Kärntner Heimgesetz
((Entwurf der Kärntner Landesregierung))
Arge Daten Gesetzesbegutachtung Die ARGE DATEN gibt zum vorliegenden Gesetzesentwurf die folgende Stellungnahme ab:

...
 
 
1995/02/20 Chemikaliengesetz-Novelle
((Entwurf des Bundesministeriums für Umwelt, Jugend und Familie))
Arge Daten Gesetzesbegutachtung Die ARGE DATEN gibt zum vorliegenden Gesetzesentwurf die folgende Stellungnahmeab:

...
 
 
1995/02/18 Das Virtual Office der ARGE DATEN ist eröffnet!
Die ARGE DATEN setzt neue Maßstäbe in der Nutzung von Telekomdiensten - Datenschutzthemen sind ab sofort elektronisch abrufbar
 
 
1995/02/15 Konzept zum AK-NET
Sicherung des möglichst breiten, möglichst partizipativen Informationszugangs Sicherung nationaler Errungenschaften im Zusammenhang mit Informationsnetzen (z.B.: Arbeitsrecht, Konsumentenschutz)
 
 
1995/02/09 GIVE Podiumsdiskussion "elektronische Demokratie" 09.02.1995
Podiumsdiskussion mit NR-Präsident Dr. Heinz Fischer, Univ. Prof. Dr. Karl Ucakar (Universitat Wien, Institut fur Politikwissenschaft), Univ. Prof. Dr. Thomas Bauer (Univ. Wien, Institut fur Publizistik, Organisator des Wiener Zukunftsforums), DI Peter Purgathofer (engagierte Computer Experten, Lobbyist für die "digitale Stadt"), E -DI Roland Alton Scheidl (Akademie der Wiss.,Voicebox Betreiber, Telekomwissenschafter und "Praktiker" als Betreiber eines Grätzeltelefons), Eugen Antalovsky (KDZ Kommunalwissenschaftliches Dokumentationszentrum Der Stadtplaner einer digitalen Stadt)
 
 
1995/02/03 Projektvorschlag zur 'National Host Initiative'
(Aufbau und Betrieb eines 'freien' Informations- und Kommunikationsservers)
Ein Pilotserver stellt weltweit vorhandene Informationen in Hinblick auf spezifische regionale, soziale oder branchenspezifische Interessen zur Verfügung. Die Informationen werden weltweit organisiert, beschafft, aufbereitet und in einer Wissensbassis interaktiv zur Verfügung gestellt. Dabei geht es nicht bloß um den verbesserten Zugang zu singulären Informationsbeständen (etwa Datenbanken), sondern um die Schaffung von neuen Wissensstrukturen. Diese sollen es auch Klein- und Mittelbetrieben ermöglichen, rasch, zuverlässig und mit bisher gewachsenen betrieblichen Strukturen verträglich, die weltweit verfügbaren Informationsressourcen zu nutzen, mittels Telekommunikationsdienste ihre Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten und kostengünstig selbst Informationen anbieten zu können.
 
 
1995/01/16 Projektvorschlag: Vernetzung von Kommunikationswissenschaftern mit INTERNET
WWW bietet in Zusammenarbeit mit den bisherigen INTERNET-Diensten (ftp, E-Mail, Gopher, WAIS, ...) große Möglichkeiten, Informationen weltweit anzubieten und durch neue Formen der Kommunikation die Zusammenarbeit zwischen entfernt arbeitenden Menschen zu fördern. INTERNET erfreut sich regen Zulaufs: Im dritten Quartal 1994 wurden 3,8 Millionen an das INTERNET angeschlossene Hosts gezählt. Die Wachstumsrate alleine gegenüber dem zweiten Quartal 1994 betrug 21 %!
 
 
1995/01/01 Daten und Datenschutz mit Schwerpunkt Psychologie und Computerdatenverwaltung
Die Idee des Datenschutzes hat durch die Entwicklung der Computer verstärktes Interesse erlangt. Die Möglichkeiten der computerunterstützten Datenerfassung und Verwaltung, die Schaffung von Datennetzen und generell Netzwerken zwischen oft lokal weit auseinanderliegenden Computeranlagen oder manchmal nur einzelnen Terminals bieten den Anwendern dieser Systeme die Möglichkeit, in sekundenschnelle Daten und eben auch personenbezogenen Daten von einem Ort zu einem anderen Ort zu senden. Entgegen der Meinung, daß nur Firmen, Behörden oder andere größere Einrichtungen über Datenbanken verfügen, sucht sich der Computer auch in privaten Haushalten und kleinen Einrichtungen seinen Platz und verrichtet dort Arbeiten, die vor der Anschaffung nicht immer möglich waren.
 
 
1995/01/01 Stellungnahme der ARGE DATEN zum Begutachtungsentwurf für das Gesetz mit dem das Kärntner Gemeinde-Personalvertretungsgesetz geändert wird (Z.Zl.Verf-694/1/91)
 
 
1995/01/01 Stellungnahme der ARGE DATEN zum Vorarlberger Krankenanstaltengesetz (Derzeit gültige Fassung)
 
 
1995/01/01 Stellungnahme der ARGE DATEN zum Waffengesetz und Unterbringungsdaten-Schutzgesetz
(Entwurf des Bundesministeriums für Inneres)
 
 
1995/01/01 Stellungnahme der ARGE DATEN zur Novelle des Landarbeitsgesetzes 1984
(Entwurf von BM für Arbeit und Soziales)
 
 
1995/01/01 Stellungnahme der ARGE DATEN zum Pflanzenschutzgerätegesetz (PGG)
(Entwurf des Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft)
 
 
1995/01/01 Stellungnahme der ARGE Daten zum Kärntner Auftragsvergabegesetz
(Entwurf Kärntner Landesregierung)
 
 
1995/01/01 Stellungnahme der ARGE DATEN: Begutachtungsentwurf für ein Gesetz über die Förderung anerkannter Rettungsorganisationen (Kärntner Rettungsdienst-Förderungsgesetz, Z.Zl.Verf-271/2/1991)
 
 
1995/01/01 Stellungnahme der ARGE DATEN zum Immissionsschutzgesetz-Luft (2. Begutachtung)
(Entwurf des Bundesministeriums für Umwelt, Jugend und Familie)
 
 
1995/01/01 Stellungnahme der ARGE DATEN zur Novelle der Wr. Bauordnung
(Entwurf der Wiener Landesregierung)
 
 
1995/01/01 Stellungnahme der ARGE DATEN zur Novelle des Beamtendienstrechtsgesetzes
(Entwurf des Bundeskanzleramtes)
 
 
1995/01/01 Stellungnahme der ARGE DATEN zur Meldegesetznovelle 1995
(Entwurf des Bundesministeriums für Inneres)
 
 
1995/01/01 Stellungnahme der ARGE DATEN zur Novelle des Suchtgiftgesetzes
(Entwurf des Bundesministeriums für Gesundheit, Sport und Konsumentenschutz)
 
 
1994/12/31 Data Architecture
DIR Modernes Informationsmanagement in Unternehmungen sieht sich zwei Hauptproblemen gegenüber: einem bereits vorhandenen Fu...
 
 
1994/12/31 UNIX - Standard der 90er Jahre
DIR Das Betriebssystem UNIX SVR4 ist aktueller Bezugspunkt der UNIX-Welt - es basiert auf den drei Vorgängern Berkeley Unix ...
 
 
1994/12/31 UNIX und seine Werkzeuge awk und sed
DIR Das Buch behandelt die mächtigen UNIX-Werkzeuge awk und sed, die auch unter MS-DOS angeboten werden. awk eignet sich her...
 
 
1994/12/31 UNIX und seine Werkzeuge lex und yacc
DIR Die beiden UNIX-Werkzeuge wurden ursprünglich entwickelt, um das Schreiben von Compiler und Interpreter zu vereinfachen....
 
 
1994/12/31 Der Dataware-BTX-Decoder für Windows
DIR Der Dataware BTX-Decoder für Windows holt Ihnen Daten aus dem BTX-System und ermöglicht die Kommunikation mit einem weit...
 
 
1994/12/31 Mit dieser Ausgabe des Datenschutz und Informationsrecht halten Sie eine völlig neu gestaltete Zeitschrift in Händen.
 
 
1994/12/31 Der verkaufte Mitarbeiter
DIR In Zeiten der Rezession, der Firmenzusammenbrüche und der Marktkonzentration wird der Faktor "Humankapital" zu klingende...
 
 
1994/12/31 Suizid!gefährdet?
DIR Suiziddiagnosen, die im Zuge der Stellungspflicht wehrdienstbefreiend waren, können zum Hindernis bei der Erlangung eine...
 
 
1994/12/31 Fernmeldegesetz - Ein Erfolg unserer Stellungnahme
Fernmeldegesetz beschlossen - eigener Abschnitt zum Datenschutz - Regelung der datenschutzrechtlichen Grundprobleme jeder Telekommunikation
 
 
1994/12/31 Vorschläge zu einem neuen Informationsrecht
(Dieter Kronegger/Hans G. Zeger)
Wie in diesem DIR berichtet, hat der Verfassungsgerichtshof jenen Paragraphen des Datenschutzgesetzes aufgehoben, der die Beschwerdemöglichkeit bei der DSK vorsah. Damit ist der Großteil des Datenschutzgesetzes ab Jahresende (dann tritt die Aufhebung nämlich in Kraft) undurchsetzbar geworden.
 
 
1994/12/31 Datenschutz und Informationsrecht
(Zeitschrift der ARGE DATEN 1990 - 1994 )
Die wissenschaftliche Zeitschrift 'Datenschutz und Informationsrecht' erschien von 1990 - 1994 vierteljährlich und brachte aktuelle Berichte und Grundsatzartikel zu Themen, die mit Datenschutz, Datensicherheit sowie Informationelle Selbstsbestimmung in Zusammenhang stehen. Das Spektrum reicht von der Schilderung von aktuellen Praxisfällen und Tips für den Alltag bis zu einer beinahe vollständigen Übersicht über datenschutzrelevante Gesetzesvorhaben und über Gerichtsurteile
 
 
1994/12/31 Tabelle 9
DIR Soll es für einzelne Bereiche getrennte IT-Sicherheitsrichtlinien geben?
...
 
 
1994/12/31 Faxen bei der Krankenkasse
DIR Eine Anleitung
...
 
 
1994/12/31 Auslandstelefonate: BND hört mit!
DIR Mit 1. Dezember 1994 ist es legal: Der deutsche Geheimdienst BND hört nicht nur aus Staatsräson den Telefon- und Funkver...
 
 
1994/12/31 Lotus Notes Applications
DIR Das Produkt NOTES der Firma LOTUS ist eines jener digitalen Wollmilchschweine, das verspricht, die ständig steigende Inf...
 
 
1994/12/31 Editorial DIR
DIR Mit feiertagsbedingter Verspätung liegt nun die letzte Nummer des Jahres 1994 vor Ihnen. Auch in diesem Jahr war wieder ...
 
 
1994/12/31 Ein Kreuz mit der Kirche?
(DIR Rudolf Vymazal)
Anerkannte Religionsgemeinschaften, allen voran die Katholische Kirche, genießen ein Privileg in unserem Land: sie können ihre Mitgliedererfassung faktisch an den Staat
delegieren. Die Kostenvorteil für die Kirche ist allerdings marginal - letztlich liegt die Verwaltung der Zahlungen bei den Kirchenbeitragsstellen. Andererseits erwachsen aber Kosten auf Seite der Hoheitsverwaltung, die zu Lasten aller Steuerzahler gehen. Die Fragwürdigkeit staatlicher Hilfsdienste für die Kirche analysiert dieser Bericht.
 
 
1994/12/31 Novelle zum Datenschutzgesetz
DIR Dieter Kronegger
...
 
 
1994/12/31 Neue Gesetze
(Dieter Kronegger)
In den vergangenen acht Monaten hat die ARGE DATEN zu sieben neuen Gesetzen Stellungnahmen abgegeben, insgesamt zwölf (!) der von uns begutachteten Gesetze wurden beschlossen.
 
 
1994/12/31 PCs in den Geisteswissenschaften
DIR Ein umfassender Überblick. Ein detailreiches Handbuch. Ein autobiographisches Werk. Im Bestreben, den ersten beiden Aspe...
 
 
1994/12/31 Internet & Co
DIR Das Interesse an der Nutzung von Datennetzen beschränkt sich nicht mehr nur auf den universitären Bereich, auch für die ...
 
 
1994/12/31 Deutsche Großunternehmen
DIR Der "blaue Hoppenstedt" bietet in seiner 41. Ausgabe in zwei Bänden Informationen über 23.000 deutsche Großunternehmen. ...
 
 
1994/12/31 Schnelles Geld
(Rudolf Vymazal)
Hinweis 2012/11/09! Beachten Sie die Gegendarstellung der Telecom Telekommunikations GmbH i.L. (http://ftp.freenet.at/int/gegendarstellung-telecom-salzgitter.pdf) - Wie man mit minimalen Investitionen in der Adressenbranche zu flotten Profiten gelangen kann. Solange nicht Konsumentenschutz, Handelsgericht, ARGE DATEN oder andere professionelle Spielverderber auf den Plan treten.
 
 
1994/12/31 Festung Europa
DIR Das "Europa der offenen Grenzen" des "freien Personenverkehrs" hat eine Kehrseite: Vielfach unbeachtet von der Öffentlic...
 
 
1994/12/31 EDV in der Schule
DIR Der Einfluß neuer Technologien auf alle Bereiche unserer Gesellschaft erfordert eine angemessene Reaktion des Bildungssy...
 
 
1994/12/31 EIN österreichischer Information-Highway ist möglich
(DIR Dr. Hans G. Zeger)
Seit die US-Administration unter Bill Clinton und Al Gore das Schlagwort vom 'Super-Information-Highway' prägte, beherrschen täglich neue Ankündigungen von Diensten der Superlative (100, 200, 500, tausend parallele Fernsehkanäle, HDTV 3#, Interactive-TV 4# und Individual-TV 5#) und ständigwechselnde strategische globale Firmenallianzen die Medien.
 
 
1994/12/31 Applied Cryptography
DIR Das gleichsam explosionsartige Wachsen öffentlicher und privater Computernetze bringt mit sich eine dramatisch ansteigen...
 
 
1994/12/31 Mitarbeiterdaten
"Die Daten meiner Mitarbeiter gehören mir."
 
 
1994/12/31 Heftig umworben I
DIR 'Sehr geehrte Damen und Herren, McKinsey & Company ist eine internationale Beratungsfirma mit über 40 Büros weltweit. .....
 
 
1994/12/31 Der unbeteiligte Dritte
DIR Herr D.(*) wird terrorisiert. Telefonisch. Die Post hat dagegen ein probates Mittel, die Telefondatenaufzeichnung.
...
 
 
1994/12/31 Die unverlangte Leistung
DIR Der OGH hat in einem Verfahren bestätigt, daß die Zusendung von Drucksorten, die wie offene Rechnungen gestaltet sind, o...
 
 
1994/12/31 Kleiner Datenhorror im Kindergarten
Oder: Schon Klein-Alois muß in Vorarlberg fit für die Ellbogengesellschaft sein.
 
 
1994/12/31 Rechtliche Grundlage der DSK aufgehoben
DIR (Dieter Kronegger)
...
 
 
1994/12/31 Liebe Leserinnen! Liebe Leser!
Herausragendes, wenngleich unrühmliches Ereignis für Österreichs Datenschutz war das Erkenntnis G 139-141/93 des Verfassungsgerichtshofes. In diesem wurde festgestellt, daß das Wirken der Datenschutzkommission als Beschwerdestelle gegen öffentliche Datenverarbeiter verfassungswidrig ist. Damit wurdedem Bürger die Beschwerdemöglichkeit bei Datenschutzverletzungen öffentlicher Stellen entzogen.
 
 
1994/12/31 Tabelle 1
DIR Zeit____USA_____Canada__BRD_____GB______F_______EU____ __Int.
...
 
 
1994/12/31 Tabelle 2
DIR Welche Bereiche halten Sie bei der Bestimmung einer österreichischen Sicherheitspolitik für besonders wichtig?
...
 
 
1994/12/31 Serie: Rechtsprechung und Informationsrecht
DIR Dieter Kronegger
...
 
 
1994/12/31 Der Fall Dittmar Otto Hock (TBV)
DIR Dieter Kronegger
...
 
 
1994/12/31 ACHTUNG! So sichern Sie sich Ihren Hauptwohnsitz!
DIR Am 1. Jänner 1995 tritt das neue Hauptwohnsitzgesetz in Kraft. Waren bisher mehrere "ordentliche Wohnsitze" möglich, so ...
 
 
1994/12/31 Droht der Große Lauschangriff?
DIR Rudolf Vymazal
...
 
 
1994/12/31 Compuserve: 1000 Tips
DIR Compuserve ist der weltweit größte Online-Informationsservice. Mit derzeit 40 DEC-Mainframes in den USA werden ca. 1700 ...
 
 
1994/12/31 High Speed Internetworking
DIR Zur Konzeption und Realisierung von High-Speed-Netzwerken sind Kenntnisse aus mehreren Gebieten notwendig: Internetworki...
 
 
1994/12/31 Institutionen
DIR 25.000 Verbände, Behörden und Organisationen in Deutschland stellen sich in der 43. Ausgabe mit neuesten Informationen v...
 
 
1994/12/31 Das Telefonbuch - Neue Deutsche Literatur?
DIR Die deutsche Telekom gegen private Telefonverzeichnisanbieter
...
 
 
1994/12/31 Die verpatzte Bewerbung
DIR Seit der DSK-Entscheidung 120.165 aus dem Jahr 1989 (V.(*) gegen Gemeinde Wien, DIR September 90) ist klar: Bundesdienst...
 
 
1994/12/31 Das wissenschaftliche Rechenzentrum der Zukunft
DIR Der vorliegende Band enthält Vorträge des gleichnamigen Kolloquiums vom September 1992 in Göttingen: Wissenschaftliches ...
 
 
1994/12/31 Statistisches Jahrbuch für die Republik Österreich 1993
DIR Das Statistische Jahrbuch für die Republik Österreich enthält, als umfassendes Nachschlagewerk der amtlichen Statistik, ...
 
 
1994/12/31 Heftig umworben II
DIR Zwei Monate nach der DSK-Entscheidung. Zwei Monate nach der Par. 41-Rüge des BM für Wissenschaft und Forschung. Dieselbe...
 
 
1994/12/31 Der neugierige Subventionsgeber
DIR Wer zahlt, bestimmt. Nach diesem Motto dürften viele Subventionsgeber bei der Verteilung ihrer Gelder an Hilfsorganisati...
 
 
1994/12/31 Sicher ist besser - Die Risikogesellschaft läßt grüßen
DIR Sippenhaftung ist im Verteidigungsministerium kein Fremdwort, denn der Feind ist überall.
...
 
 
1994/12/31 Neue Gesetze
DIR Seit unserer letzten Übersicht in DIR 2/93 haben wir zu drei neuen Gesetzen Stellungnahmen abgegeben, weitere vier Geset...
 
 
1994/12/31 Schule da - Demokratie wo?
DIR Der Schulalltag bietet der ARGE DATEN regelmäßig Anschauungsunterricht in gelebter 'politischer Bildung'. Ergebnis des U...
 
 
1994/12/31 Alles neu macht die EU
(Hans G. Zeger)
 
 
1994/12/31 AUDIT-Guard V1.52
DIR Organisationen mit vielen PCs brauchen Informationen über deren Standorte, Hardware-Ausstattung, installierte Software u...
 
 
1994/12/31 Tabelle 5
DIR Wer sollte Ihrer Meinung nach für die Umsetzung von IT-Sicherheit zuständig sein?
...
 
 
1994/12/31 Tabelle 8
DIR Wer sollte Österreich international bei der Umsetzung von IT-Sicherheit vertreten?
...
 
 
1994/12/31 Global Village ´95
DIR Lebensräume und Lebensqualität im Zeitalter der Telekommunikation
...
 
 
1994/12/31 Unternehmen im Binnenmarkt
DIR Die Herausgeber haben mit dem vorliegenden Band einen Reader mit vierzehn Beiträgen zu den vielfältigen Auswirkungen der...
 
 
1994/12/31 Statewatching
DIR Auf rund 200 Seiten findet sich ein Überblick mehrerer Autoren zu verschiedenen Aspekten der Inneren Sicherheit und Immi...
 
 
1994/12/31 Safe Guard easy V2.00
DIR Die Sicherheitsmaßnahmen. die uti-maco Ihnen mit SAFE-Guard anbietet, haben im wesentlichen zwei Ziele:
...
 
 
1994/12/31 Sommerthema: Autofahren mit Smartcard?
DIR Ein schwedischer Erfinder präsentierte den Prototyp eines "elektronischen Führerscheins". Ein scheckkartengroßer Ausweis...
 
 
1994/12/31 Wer darf in Taufbücher schauen?
DIR Taufbücher stellen oft die letzte oder einzige Quelle dar, wenn es gilt, die Wurzeln der eigenen Herkunft zu erforschen....
 
 
1994/12/31 ... wie lang die alten, dreiteiligen Zahlscheine der Banken und Sparkassen in Verwendung waren?
 
 
1994/12/31 Gibt es eine österreichische IT-Sicherheitspolitik?
(Hans G. Zeger)
IT-Sicherheitspolitik ist international durch das Bestreben der Vereinheitlichung von Zertifizierungs- und Evaluationsverfahren gekennzeichnet. Diese Verfahren gewinnen gerade in Hinblick auf die angestrebte umfassende Interoperabilität verschiedenster IT-Systeme wachsende Bedeutung.
 
 
1994/12/31 Pyramidaler Betrug
DIR In Zeiten der Krise haben Glücksritter Hochkonjunktur. Das in letzter Zeit gehäufte Auftreten von "Selbsthilfeinitiative...
 
 
1994/12/31 Tabelle 3
DIR Nach welchen Kriterien beurteilen Sie ein IT-System als sicher?
...
 
 
1994/12/31 Telefonrechnung: Kontrolle ist besser
DIR Die ARGE DATEN startet eine Initiative zur Überprüfung überhöhter Telefonrechnungen
...
 
 
1994/12/31 Risikopapier Euroscheck
DIR Der Zahlungsverkehr mit Scheck und Scheckkarte wird mehr und mehr zum ungeliebten Sorgenkind der Banken. Die Administrat...
 
 
1994/12/31 Paradox 4.5 für Windows
DIR Paradox für Windows ist ein von Grund auf neu entwickeltes Datenbankprogramm. Es hat nur noch den Namen und die Philosop...
 
 
1994/12/31 Zum Tag des Kruges
DIR Gälisch: lá an chrúiscín. Im Gedenken an den irischen Schriftsteller, Biertrinker und Feuilletonist Flann O´Brien ist de...
 
 
1994/12/31 Lernen mit Software
DIR Das Konzept des "programmierten Unterrichts" - in den siebziger Jahren modische Novität und als Allheilmittel zur Bewält...
 
 
1994/12/31 Volkszählungsurteile in Österreich und in Deutschland
DIR Dieter Kronegger ...
 
 
1994/12/31 Steuern '94
DIR Mit 1.1.1994 trat eine Steuerreform in Kraft, die von Experten übereinstimmend als eine der umfassendsten und tiefgreife...
 
 
1994/12/31 CLIPPER ohne Schlupfloch
DIR Einem AT&T-Techniker gelang es, den Zugang zum behördlich möglichen Abhören einer Kommunikation via CLIPPER-Kryptoprozes...
 
 
1994/12/31 Offenlegung von Gesundheitsdaten beim Arbeitgeber
DIR Im DIR 2/93 berichteten wir über das - unzulässige - Ansinnen des Innenministeriums, bei Krankmeldungen von Zivildienern...
 
 
1994/12/31 Datenschutz-Kalender 1994
DIR Den Datenschutzverantwortlichen in Wirtschaft und Verwaltung, insbesondere den betrieblichen und behördlichen Datenschut...
 
 
1994/12/31 Großunternehmen in Österreich 1994
DIR Sie finden nicht nur die aktuellen Adressen zu den 6.200 größten Unternehmen Österreichs sondern auch die Namen des Mana...
 
 
1994/12/31 Heikle Poststücke
DIR Offene Postsendungen sind zum Transport sensibler Informationen ungeeignet.
 
 
1994/12/31 Die unverhoffte Überweisung
DIR Auch bei unklaren Überweisungen ist die überweisende Bank an das Bankgeheimnis und den Datenschutz gebunden. Auskünfte a...
 
 
1994/12/31 Versicherungsvertragsgesetz
DIR Nach den vielen EWR-Anpassungen im Zuge des Inkrafttretens des EWR-Vertrages kommt nun schon wieder eine EWR-Anpassung e...
 
 
1994/12/31 Herzlichen Glückwunsch!
DIR Glückwunschschreiben durch Funktionäre
...
 
 
1994/12/31 Tabelle 7
DIR Welche Sicherheitsprodukte haben für Sie Bedeutung?
...
 
 
1994/12/31 Tabelle 10
DIR Welche Mechanismen zur Regulierung der IT-Sicherheitspolitik sind für Sie von Bedeutung?
...
 
 
1994/12/31 Zentrale Datensammlungen bei Banken und Versicherungen
DIR Banken und Versicherungen tauschen weiterhin über den Kleinkreditkataster Kundendaten aus. Die gesetzlichen Anforderunge...
 
 
1994/12/31 Tabelle 6
DIR Welche Maßnahmen zur Kontrolle der Umsetzung von IT-Sicherheitsmaßnahmen halten Sie für wichtig?
...
 
 
1994/12/31 EG - Datenbanken
DIR Einen Leitfaden zum Einstieg in das umfangreiche Informationsmaterial der EG hat die Datenbankspezialistin Patricia Bend...
 
 
1994/12/31 Elektronische Rechtsinformation
DIR Mit diesem Handbuch haben die Autoren erstmalig einen kompakten und recht vollständigen Überblick geschaffen, wo auf wel...
 
 
1994/12/31 Serie: Rechtsprechung und Informationsrecht
DIR Dieter Kronegger
...
 
 
1994/12/31 Tabelle 4
DIR Welche Maßnahmen halten Sie persönlich für die Umsetzung von IT-Sicherheit für wichtig?
...
 
 
1994/12/31 Menschenwürde versus Rezession
Offenkundig senken Rezession und steigende Arbeitslosigkeit die Hemmschwelle gegenüber (unzulässigen) Eingriffen in die Privatsphäre von Arbeitnehmern - VwGH-Entscheidung 87/01/0034
 
 
1994/12/31 Patientenrechte
DIR Einen Datenschutzdauerbrenner stellt der Umgang mit Gesundheitsdaten dar. Laufend wird die ARGE DATEN mit entsprechenden...
 
 
1994/12/30 Editorial DIR
DIR Der Schwerpunkt dieses Hefts liegt diesmal im Bereich der Wirtschaftskriminalität. Ein Aspekt davon sind betrügerische P...
 
 
1994/12/30 Informationsnetzwerk "digital community" - Realisierungsplan
Das Projekt wird in mehreren Stufen abgewickelt, wobei in der ersten Phase mit konkreten Auftraggebern eine Datenbankentwicklung vorgenommen wird. Parallel dazu erfolgt der Aufbau einer modernen Telekommunikations-Infrastruktur (Einbindung in internationale Datennetze). Die entwickelte Projektdatenbank wird - neben weiteren Dienstleistungen, wie elektronic mail - über einen öffentlich zugänglichen INFORMATIONSSERVER allgemein verfügbar sein.
 
 
1994/12/20 Kurzprotokoll zur 1. Sitzung des Arbeitskreises "digital community"
THEMEN: Wie komme ich zu für mich nützliche Informationen? Welche organisatorischen, technische, bildungspolitische Maßnahmen und Initiativen wären für die breite Nutzung von Kommunikationsnetzen wie INTERNET notwendig? Welche demokratiepolitisch und sozial positiven Effekte sind von einer elektronischen Massenkommunikation zu erwarten?
 
 
1994/12/19 Paßgesetz-Novelle 1995
((Entwurf des Bundesministeriums für Inneres))
Arge Daten Gesetzesbegutachtung Die ARGE DATEN gibt zum vorliegenden Gesetzesentwurf die folgende Stellungnahme ab:

...
 
 
1994/12/19 Stellungnahme der ARGE DATEN zur Paßgesetz-Novelle 1995
(Entwurf des Bundesministeriums für Inneres)
 
 
1994/12/14 Novelle der Wr. Bauordnung
((Entwurf der Wiener Landesregierung))
Arge Daten Gesetzesbegutachtung Die ARGE DATEN gibt zum vorliegenden Gesetzesentwurf die folgende Stellungnahme ab:

...
 
 
1994/12/02 Wanderungsstatistik-Verordnung
((Entwurf des Bundesministeriums für Inneres))
Arge Daten Gesetzesbegutachtung Die ARGE DATEN gibt zum vorliegenden Verordnungsentwurf die folgende Stellungnahme ab:

...
 
 
1994/12/02 Pflanzenschutzgerätegesetz (PGG)
((Entwurf des Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft))
Arge Daten Gesetzesbegutachtung Die ARGE DATEN gibt zum vorliegenden Gesetzesentwurf die folgende Stellungnahmeab:

...
 
 
1994/12/02 Stellungnahme der ARGE DATEN zur Wanderungsstatistik-Verordnung
(Entwurf des Bundesministeriums für Inneres)
 
 
1994/11/30 Konzept der 'digital community'
Im Zuge der neueren technischen Entwicklungen (Stichwort Information Highway), aber auch auf Grund der verstärkten europäischen Integration, gewinnt die Distribution der Ressource Information immer mehr an Bedeutung. Dabei geht es nicht bloß um den verbesserten Zugang zu singulären Informationsbeständen (Stichwort Datenbanken), sondern um die Schaffung von neuen Informationsstrukturen. Diese sollen es auch Klein- und Mittelbetrieben ermöglichen, rasch, zuverlässig und mit bisher gewachsenen betrieblichen Strukturen verträglich, die weltweit verfügbaren Informationsressourcen zu nutzen, mittels Telekommunikationsdienste ihre Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten und kostengünstig selbst Informationen anbieten zu können.
 
 
1994/11/28 Kärntner Landarbeiterkammerwahlgesetz
((Entwurf der Kärntner Landesregierung))
Arge Daten Gesetzesbegutachtung Die ARGE DATEN gibt zum vorliegenden Gesetzesentwurf die folgende Stellungnahme ab:

...
 
 
1994/11/28 Stellungnahme der ARGE DATEN zum Kärntner Landarbeiterkammerwahlgesetz
(Entwurf der Kärntner Landesregierung)
 
 
1994/11/19 Arbeitsgruppe 'Digital Community' gegründet
Entwicklung der Telekommunikation ermöglicht neue Formen der Bürgerbeteiligung - Technische Voraussetzungen müssen für alle gleichermaßen zugänglich sein - Bedeutende regelungspolitische Vorhaben notwendig
 
 
1994/11/13 Arbeitskreis 'digital community
Im Zuge der technischen Entwicklung (Stichwort Information Highway), aber auch auf Grund der verstärkten europäischen Integration gewinnt die Distribution der Ressource Information immer mehr an Bedeutung. Dabei geht es nicht bloß um den verbesserten Zugang zu singulären Informationsbeständen (Stichwort Datenbanken), sondern um die Schaffung von Strukturen, die es auch Klein- und Mittelbetrieben ermög-lichen rasch, zuverlässig und aufbauend auf bisher gewachsene betriebliche Organisationen, die weltweit verfügbaren Informationsressourcen nutzen zu können, mittels Telekom-munikationsdienste seine Wettbewerbsfähigkeit erhalten zu können und kostengünstig selbst zum Anbieter von Informationen werden zu können
 
 
1994/10/21 Stellungnahme der ARGE DATEN zum Biozidgesetz
(Entwurf des Bundesministeriums für Umwelt, Jugend und Familie)
 
 
1994/10/21 Biozidgesetz
((Entwurf des Bundesministeriums für Umwelt, Jugend und Familie))
Arge Daten Gesetzesbegutachtung Die ARGE DATEN gibt zum vorliegenden Gesetzesentwurf die folgende Stellungnahme ab:

...
 
 
1994/10/11 Europawahlordnung und Europa-Wählerevidenzgesetz
((Entwurf des Bundesministeriums für Inneres))
Arge Daten Gesetzesbegutachtung Die ARGE DATEN gibt zum vorliegenden Gesetzesentwurf die folgende Stellungnahmeab:

...
 
 
1994/10/11 Stellungnahme der ARGE DATEN zu Europawahlordnung und Europa-Wählerevidenzgesetz
(Entwurf des Bundesministeriums für Inneres)
 
 
1994/09/12 EU, Telekommunikation und Datenschutz
Wegen des großen Interesses wiederholen wir unseren Informationsabend 'EU, Telekommunikation und Datenschutz - Konsequenzen für österreichische Telekom- und Informationsanbieter'
 
 
1994/09/02 ÖSTAT muss Krebsregister beauskunften!
Das Statistische Zentralamt führt ein personenbezogenes Krebsregister - Die Datenschutzkommision verpflichtet das Statistische Zentralamt zu Auskünften aus dem Krebsregister.
 
 
1994/08/12 Österreich torpediert EU-Datenschutz!
(Noch-)Nicht-Mitglied Österreich versucht vorbildliche EU-Datenschutzregelungen zu verhindern - Dubiose Rolle des Bundeskanzleramtes - Österreich wird zum Entwicklungsland für Datenschutz, Datensicherheit und Bürgerrechte
 
 
1994/06/17 Warnung vor 'Überseh'-Rechnungen!
Telefax-Verzeichnis der 'Faxdata Service Marketing' - Kein Zwang zur Eintragung - Falsche Daten aus unklarer Herkunft
 
 
1994/06/13 Stellungnahme der ARGE DATEN zur NÖ Gemeinderatswahlordnung
(Entwurf der NÖ Landesregierung)
 
 
1994/06/13 NÖ Gemeinderatswahlordnung
((Entwurf der NÖ Landesregierung))
Arge Daten Gesetzesbegutachtung Die ARGE DATEN gibt zum vorliegenden Gesetzesentwurf die folgende Stellungnahme ab:

...
 
 
1994/06/13 Novelle des Beamtendienstrechtsgesetzes
((Entwurf des Bundeskanzleramtes))
Arge Daten Gesetzesbegutachtung Die ARGE DATEN gibt zum vorliegenden Entwurf die folgende Stellungnahme ab:

...
 
 
1994/06/13 Stellungnahme der ARGE DATEN zur Novelle des Beamtendienstrechtsgesetzes
(Entwurf des Bundeskanzleramtes)
 
 
1994/05/27 Direktwerbung mit Telefonbuchadressen ist in Zukunft verboten!
Neues Fermeldegesetz bringt vorbildliche Datenschutzlösung - Direct-Marketing-Firmen dürfen in Zukunft nicht mehr die Telefonbuchadressen von Privatpersonen benutzen - Weitere Regelungen bei EDV-gestützten Telekommunikations-Diensten notwendig
 
 
1994/05/20 Immissionsschutzgesetz-Luft (2. Begutachtung)
((Entwurf des Bundesministeriums für Umwelt, Jugend und Familie))
Arge Daten Gesetzesbegutachtung Die ARGE DATEN begrüßt, daß ein Teil unserer Stellungnahme zum erstenBegutachtungsentwurf berücksichtigt wurde und nur ...
 
 
1994/05/20 Stellungnahme der ARGE DATEN zum Immissionsschutzgesetz-Luft
(Entwurf BM für Umwelt, Jugend und Familie)
 
 
1994/03/23 Novelle des Datenschutzgesetzes
((Entwurf des Bundeskanzleramtes))
Arge Daten Gesetzesbegutachtung Die ARGE DATEN begrüßt, daß mit dem vorliegenden Entwurf die Aufhebung des Par. 14 DSG durch den Verfassungsgerichtshof...
 
 
1994/03/23 Stellungnahme der ARGE DATEN zur Novelle des Datenschutzgesetzes
(Entwurf des Bundeskanzleramtes)
 
 
1994/03/11 Datenschutz und Datensicherheit - Plädoyer für eine umfassende Informationsordnung
Der vorliegende Text grenzt die beiden Begriffe 'Datenschutz' und 'Datensicherheit' voneinander ab. Es werden Konzepte wie 'security'(Schutz vor deliktisches Handeln), 'safety' (Katastrophenschutz), 'privacy' ('Privatheit', Datenschutz), 'copyright' (Urheberrecht), 'quality'(Qualitätssicherung) und 'integrity' (Datenintegrität) als Momente eines umfassenden Sicherheitsbegriffs in der Informationsverarbeitung verstanden. Im ersten Teil wird auf die Problematik der gegenwärtigen Daten-schutzkonzeption eingegangen. Es werden die unverzichtbaren Elemente eines neuen Informationsrechts, die nicht auf elektronische Datenverarbeitung beschränkt bleibt, vorgestellt. Der zweite Teil umfaßt eine Übersicht über die klassischen und neuen Sicherheitsprobleme und die Interessenskonflikte im Zusammenhang mit dezentralen Informationsverarbeitungen.
 
 
1994/03/07 Alles neu macht die EU - "DATENSCHUTZ - KONZEPTIONELL"
Bei der EU (früher: EG) wird seit mehreren Jahren an einer "Datenschutzrichtlinie" gebastelt (wir berichteten ausführlich in DIR 3/91) darüber. Seit damals ist jedoch der Zeitplan für eine Verabschiedung ins Schleudern geraten. War ursprünglich der 1.1.93 als Termin des Inkrafttretens vorgesehen, wurde der neue Zeitpunkt 1.7.94 festgelegt. Auch dieser - endgültig letzte Termin für diesen Entwurf - wackelt. Namhafte EU-Kenner bezweifeln, ob es überhaupt jemals ein allgemeines EU-Datenschutzrecht geben wird, zu widerstrebend scheinen die Interessen von Wirtschaft und Konsumenten, von Konsumentenschützern und Datenschützern, von Gläubigerorganisationen usw.
 
 
1994/02/15 Hauptprobleme des derzeitigen Informationsrechts
Nicht automationsunterstützte Daten: Im öffentlichen Recht: gibt es kein durchsetzbares Recht auf Akteneinsicht außerhalb eines Verfahrens (z. B. Stapo-Akten). Im Privatrecht gibt es überhaupt keine gesetzliche Regelung auf Akteneinsicht in Karteien. Rechte auf Löschung oder Richtigstellung nicht automationsunterstützter Daten fehlen.
 
 
1994/01/29 Versicherungsrecht - Jetzt Rechtssicherheit wiederherstellen
Versicherungsverträge widersprechen EG-Recht - Unkontrollierte und unkontrollierbare 'schwarze' Listen - Kein Datenschutz für Versicherte
 
 
1994/01/24 Stellungnahme der ARGE DATEN zur Novelle des Versicherungsvertragsgesetzes
(Entwurf des Bundesministeriums für Justiz)
 
 
1994/01/24 Novelle des Versicherungsvertragsgesetzes
((Entwurf des Bundesministeriums für Justiz))
Die ARGE DATEN begrüßt grundsätzlich, daß mit der Novelle nun dem Gedanken des Konsumentenschutzes für Versicherungskunden stärker Rechnung getragen werden soll. Wir vermissen aber im Gesetz datenschutzrechtliche Regelungen, obwohl es im Versicherungsbereich (neben dem Bankbereich und demAdreßhandel) in der Praxis die größten datenschutzrechtlichen Probleme gibt.
 
 
1994/01/16 10 Jahre ARGE DATEN - 10 Jahre für einen verbesserten Datenschutz in Österreich
10-Jahresbilanz der ARGE DATEN - Das allgemeine Datenschutzbewußtsein ist gestiegen - Die Informationslandschaft wurde in Österreich unübersichtlicher - Die Persönlichkeitsrechte der Bürger werden noch immer zu wenig beachtet
 
 
1994/01/16 Verfassungsgerichtshof beseitigt Datenschutz
Gesetzliche Grundlage der Datenschutzkommission aufgehoben - Grundrecht auf Datenschutz nicht mehr durchsetzbar - Unrühmliches Ende eines ungeliebten Gesetzes - ARGE DATEN fordert grundlegende Reform des Datenschutzes
 
 
1993/12/31 Das Ende des Euroscheck-Verkehrs
DIR Zu einer Reaktion der indirekten Art kam es nach unserem Artikel über die Sicherheitsrisken um Euroscheck und Scheckkart...
 
 
1993/12/31 Mißglückte Werbekampagne
DIR Direkt-Mail ist effizient. Direkt-Mail minimiert Streuverluste. Direkt-Mail weiß - aufgrund der gesammelten Kundendaten ...
 
 
1993/12/31 Telefonwerbung ist unzulässig
DIR Nicht neu, aber immer noch aktuell ist die OGH-Entscheidung 4 Ob 388/83 aus 1983. In dieser wurde die Unzulässigkeit von...
 
 
1993/12/31 Der exekutierte Homecomputer
DIR Es treten auf:
...
 
 
1993/12/31 Telekommunikation in Österreich
DIR Teil I: Das globale Dorf beginnt in Ost-Galizien
 
 
1993/12/31 Modelling and New Methods in Image Processing and in Geographical Information Systems, Modellbildung und neue Methoden in der Bildverarbeitung und in Geographischen Informationssystemen
DIR Das 15. Arbeitstreffen der ÖAGM(Österreichische Arbeitsgemeinschaft für Mustererkennung) fand am Institut für Geographi...
 
 
1993/12/31 Object-Oriented Databases
DIR Dieses wichtige Werk erarbeitet eine große Anzahl von Beispielen mit kommerziell verfügbaren Datenbankprodukten inklusiv...
 
 
1993/12/31 OSF/Motif und das X-Window System
DIR Die grafische Benutzeroberfläche OSF/Motif ist im europäischen UNIX Markt führend und wird von IBM, DEC und anderen unte...
 
 
1993/12/31 RPG on the IBM AS/400
DIR Dieses Buch, konzipiert für IBM AS/400 und deren Hauptprogrammiersprache RPG, ist gedacht für EDV-Manager, Analytiker un...
 
 
1993/12/31 The complete NetWare Construction Kit, A Professional Blueprint for Designing, Installing, and Managing LANs
DIR Dieses umfangreiche Werk ist eine professionelle Unterstützung bei Entwurf, Installation und Verwaltung von NetWareLANs...
 
 
1993/12/31 The REDO Compendium, Reverse Engineering for Software Maintenance
DIR REDO ist ein Esprit-Projekt, das 1989 gestartet und im Frühjahr 1992 abgeschlossen wurde. Ziel war die Entwicklung von M...
 
 
1993/12/31 Understanding Relational Databases, With Examples in SQL-92
DIR Relationale Datenbankmanagementsysteme (RDBMS) sind die flexibelsten, wirksamsten und am weitesten verbreitete Arten von...
 
 
1993/12/31 Fenster zum Abgrund
DIR Undocumented Windows, Referenz der reservierten MS Windows API-Funktionen
...
 
 
1993/12/31 Using Workbench Development Tools, Micro Focus plu Third-Party Cobol Add-ons and Accessories
DIR Dieses Buch liefert einen Überblick über Produktinformationen einer Vielzahl von Arbeitsplatzextras, wie Client/Server O...
 
 
1993/12/31 Neue Wege zur Entwicklung von Informationssystemen
DIR Dieses Buch richtet sich in erster Linie an Systemanalytiker und Entwicklungsingenieure, die mit der Projektierung und R...
 
 
1993/12/31 Das CorelDRAW! 3.0 Buch
DIR CorelDRAW!3.0 ist nicht nur das Grafikprogramm CorelDRAW!, sondern auch das Geschäftsgrafik-Programm CorelCHART!, das Bi...
 
 
1993/12/31 Software-Nostalgie
DIR "Public Domain Software vom Feinsten" wird nach den Werbeaussagen des WEKA-Verlages hier angeboten. Und auf den ersten S...
 
 
1993/12/31 Bunte Bildchen
DIR Icons werden in der grafischen Benutzeroberfläche jene bunten Mini-Grafiken genannt, die den PC-Anwendern bisweilen den ...
 
 
1993/12/31 Serie: Rechtsprechung und Informationsrecht
DIR Teil 7: Informationsrecht im Ausland

...
 
 
1993/12/31 Von Käfern und Wanzen
DIR Das beständige Wachstum der Datennetze fordert neue Lösungen für alte Sicherheitsprobleme. Die Datenübertragung über Tel...
 
 
1993/12/31 Einführung in die Computersicherheit
DIR Hacker, Computermißbrauch, Viren und die Folgen fehlender Sicherheitsvorkehrungen beunruhigen die Öffentlichkeit zunehme...
 
 
1993/12/31 Sicherheitsaspekte bei der Vernetzung von Unix-Systemen
DIR Dieses Buch stellt die bekanntesten Vernetzungsarten von Unix-Rechnern über Ethernet vor und analysiert sie unter dem Si...
 
 
1993/12/31 Software-Angriffe auf PCs und Netzwerke, Gefahren, Abwehrmaßnahmen und rechtliche Aspekte
DIR Viren, Würmer, trojanische Pferde und andere Computer-Anomalien zählen zu den größten Bedrohungen für die Datenverarbeit...
 
 
1993/12/31 Network Security in the '90s, Issues and Solutions for Managers
DIR Wie schützen Sie die Daten Ihres Firmencomputers? Wie erzeugen Sie ein "einbruchsicheres" Büro? Zwei der wichtigsten Fra...
 
 
1993/12/31 Nützliche Verbindungen, Österreichs Telekommunikationsdienste im internationalen Kontext
DIR Die Verfügbarkeit von Telekommunikationsdiensten, deren Entwicklungstrends und vor allem die Position Österreichs im int...
 
 
1993/12/31 Trends in der Telekommunikation und ihre ökonomischen Auswirkungen
DIR Die Telekommunikationstechnik ist eine Wachstumsbranche, die für die Entwicklung einer Volkswirtschaft von großer Bedeut...
 
 
1993/12/31 Handbuch lieferbarer CD-ROMs
DIR Das vorliegende Werk veranschaulicht über 1800 CD-ROM-Titel von nationalen und internationalen Anbietern, die von Scient...
 
 
1993/12/31 Seibt Medizintechnik: Produkte - Lieferanten - Dienstleister
DIR Der Markt für medizinische Technik hat ein Volumen von ca. 10 Milliarden DM. Für die Transparenz des vielfältigen Angebo...
 
 
1993/12/31 Seibt Pharmatechnik: Produkte - Lieferanten - Dienstleister
DIR Auf ca. 200 Seiten wird eine große Markttransparenz über rund 4000 Firmen und deren Produktions- und Lieferprogramm ermö...
 
 
1993/12/31 Ethernet-LANs: Planung, Realisierung und Netz-Management
DIR Nach einer Einführung in die Ethernet-Grundlagen und die für Ethernet-Netze relevanten Protokollhierarchien werden zunäc...
 
 
1993/12/31 Introduction to Client/Server Systems, A Practical Guide for Systems Professionals
DIR Heutzutage will jeder Client/Server-Systeme konstruieren, aber nur wenige scheinen zu verstehen, wie derartige Systeme f...
 
 
1993/12/31 Building Cooperative Processing Applications using SAA
DIR Dieses Buch bringt Ihnen schrittweise die Entwicklung und Implementierung jener großen EDV-Systeme näher, die den Geschä...
 
 
1993/12/31 Dateiformate Programmierhandbuch, Algorithmen, Tools und Treiber
DIR Das Buch dient als Ergänzung zum Hauptband "Referenzhandbuch Dateiformate". Es enthält die Beschreibung verschiedener Da...
 
 
1993/12/31 Der Software-Vertrag
DIR Dieses Buch bietet einen Überblick über die praktische Vertragsgestaltung bei der Übertragung von Software oder Rechten ...
 
 
1993/12/31 Musterveträge für Software, Band 2 Werkverträge.
DIR Der Arbeitskreis für ökonomische und rechtliche Aspekte von EDV-Leistungsverträgen wurde am 4. März 1975 durch eine Besc...
 
 
1993/12/31 Information-Technik-Recht, Rechtsgüterschutz in der Informationsgesellschaft.
DIR In der BRD hat man 20 Jahre lang geglaubt, mit dem Instrument der Datenschutzgesetze die angemessene juristische Lösung ...
 
 
1993/12/31 Bundesdatenschutzgesetz
DIR Der Kommentar erläutert das neue Bundesdatenschutzgesetz der BRD vom 20.12.1990. In die Kommentierung einbezogen sind di...
 
 
1993/12/31 Datenschutz in der Europäischen Gemeinschaft, Gesetzessammlung - Grundwerk (D/E/F)
DIR Mit dem "Vorschlag für eine Richtlinie zur Regelung personenbezogener Daten" im September 1990 entsprach die Kommission ...
 
 
1993/12/31 Computergestützte Personaldatenverarbeitung
DIR Im Personalwesen werden nicht erst seit der Einführung von Computern Daten über Beschäftigte gesammelt, verarbeitet und ...
 
 
1993/12/31 Datenschutz und Arbeitsplatzrechner
DIR Die Novellierung des Bundesdatenschutzgesetzes in der BRD verlangt neue Konzepte von allen Beteiligten, den Datenschutzb...
 
 
1993/12/31 Flexible Zeit, flexibler Ort, Telearbeit im Multimedia-Zeitalter
DIR Das Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung Berlin untersuchte in den Jahren 1986 bis 1992 im Auftrag der ...
 
 
1993/12/31 Der Computer in der Arztpraxis, Basiswissen, Datenbanken, Praxiscomputer
DIR Der Einsatz von Computern gewinnt auch in der Arztpraxis zunehmend an Bedeutung. Indizien dafür sind die schon praktizie...
 
 
1993/12/31 Das computerisierte Krankenhaus
DIR Fallstudien in fünf österreichischen Krankenhäusern und ein die USA und Frankreich einbeziehender internationaler Vergle...
 
 
1993/12/31 Zugriffskontrolle bei Datenbanken
DIR Zugriffssicherheit ist eine Grundanforderung an Datenbank- und Informationssysteme. Die Autorin spannt einen Bogen von d...
 
 
1993/12/31 ISDN User-Meeting 1993
DIR Mit ISDN startet die öPTV den ergeizigen Versuch, mittels eines integrierten öffentlichen Datennetzes die immer größer w...
 
 
1993/12/31 Das neue Software Urheberrecht, Praxisratgeber für EDV-Anwender, Entwickler, Händler
DIR Am 1. März 1993 traten in Österreich die neuen, an die EG-Richtlinie angepaßten Bestimmungen über den Softwareschutz in ...
 
 
1993/12/31 Datenschutz bei den Sicherheitsbehörden
DIR Die letzten 10 Jahre brachten vielfältige Änderungen und Neuerungen des Datenschutz- bzw. Informationsrechts insgesamt, ...
 
 
1993/12/31 Personaldaten
DIR Der Umgang mit Pesonaldaten ist Anlaß zu immer wiederkehrendem Ärgernis. Da bekommen - in der harmlosesten Form des Date...
 
 
1993/12/31 Ärger mit der Wahlwerbung
DIR Herr L.(*) ist 60. Ein Grund zu feiern. Viele Menschen wünschen ihm alles Gute, er bekommt reichlich Post. Darunter auch...
 
 
1993/12/31 Krank sein oder krank feiern?
DIR Im Zuge der Sozialschmarotzerdebatte taucht er so zuverlässig auf, wie Old Nessie im Sommerloch: der blaue Montag, die a...
 
 
1993/12/31 Die Videoinstallation
Heute nicht in Form von Konzeptkunst, sondern als alltäglicher "gutnachbarschaftlicher" Kleinkrieg im Gemeindebau.
 
 
1993/12/31 Illegale Studentendateien
DIR Wie uns erst jetzt bekannt wird, hat die DSK in einer richtungweisenden Entscheidung im Jahr 1992 (DSK 120.401) eine Kla...
 
 
1993/12/31 Menschenwürde und Telefonanlagen
Immer wieder erhält die ARGE DATEN Anfragen zum Thema Telefonvermittlungsanlage. Tenor dieser Anfragen: Zu einer vor vielen Jahren installierten Anlage gibt es eine Betriebsvereinbarung. Jetzt - nach vielen Jahren, oft mittels 'Kollegen Zufall', stellt der Betriebsrat fest, daß ganz andere Aufzeichnungen gemacht werden, daß die Anlage völlig verändert wurde oder daß seit mehreren Jahren eine neue Anlage installiert ist.
 
 
1993/12/31 Mitarbeiterbefragungen
DIR Vor einiger Zeit flatterte folgendes Schreiben auf den Tisch der DIR-Redaktion.

'Sehr geehrte Mitarbeiterin! Sehr geehrter Mitarbeiter! Die Geschäftsführung der T. Gruppe hat beschlossen, Maßnahmen für ein modernes Personalmanagement einzuführen. Den ersten Schritt dazu bildet eine Mitarbeiterbefragung, damit in Zukunft besser auf ihre Anliegen und Anregungen eingegangen werdenkann. Mit der Durchführung dieser Befragung wurden wir - die Firma N. - beauftragt. ...' Es folgt dann ein umfangreicher Fragebogen mit 80 Fragen, meist nach dem Ankreuzmodus (von 'stimmt genau' bis 'völlig falsch') und einem Anhang mit 'Fragen zu ihrer Person, die uns für eine genauere Auswertungdienen': Alter, Geschlecht, Dauer der Firmenzugehörigkeit, Zugehörigkeit bei welchem Tochterbetrieb, Standort, Funktion und ob Personalführungsbefugnisse bestehen. Diese Daten werden euphemistisch 'statistische' Personaldaten genannt.
 
 
1993/12/31 Wanze im Netz
Illegale Datenschnüffeleien der deutschen TELEKOM
 
 
1993/12/31 Neue Gesetze in Begutachtung
DIR Seit Anfang 1993 haben wir wieder zu 10 neuen Gesetzen eine Stellungnahme abgegeben. Die weniger wichtigen fassen wir hi...
 
 
1993/12/31 Gentechnikgesetz
DIR Eine ausführliche Berichterstattung hat es in den letzten Monaten zu den Beratungen zum Gentechnikgesetz gegeben. In den...
 
 
1993/12/31 Staatszielbestimmungsgesetz
DIR Der Kärntner Landtag hat beschlossen, Ehe und Familie in die Landesverfassung aufnehmen zu wollen. Nun hat die Landesreg...
 
 
1993/12/31 Umweltinformationsrecht
DIR Oft haben wir verlangt, daß Umweltdaten nicht unter den Datenschutz fallen sollen. Nun gibt es erstmals ein Gesetz, das ...
 
 
1993/12/31 Großzählung 1991
DIR "Nach 1981 wurden von der Stadt Wien keine Wohnungen der Kategorie D errichtet.", Wohnungsstadtrat Edlinger, 1993
...
 
 
1993/12/31 Ihre Daten sind leider im Computer
DIR Bei Unklarheiten bezüglich unausgeglichener Konten soll der Konsument auf sein Recht nach Daten-Auskunft gemäß DSG Par.2...
 
 
1993/12/31 Gehaltsdaten I
DIR Die Gemeinde Wien übermittelt bei einem Teil ihrer Bediensteten die Gehaltszettel (= die Gehaltsdaten) in unverschlossen...
 
 
1993/12/31 Gehaltsdaten II
DIR Gehaltsdaten dürfen nur an gesetzlich berechtigte Stellen weitergegeben werden. Jede andere Form der Weitergabe ist ille...
 
 
1993/12/31 Wohnungsbedarf
DIR Anfang 1992 entschied sich Vorarlberg zu einer Generalinventur der Wohnungsbewerbungen. Alle Bewerber einer geförderten ...
 
 
1993/12/31 "... und stimme der Übermittlung meiner Daten nicht zu"
DIR Sie wollen ein Konto eröffnen und haben schon etwas vom Bankgeheimnis gehört? Sie meinen, es genügt wenn ihre Bank die n...
 
 
1993/12/31 Sicher wie ein Euro-Scheck
DIR Wir alle freuen uns darauf. Sommer, Sonne, Urlaub. Griechenland. Bali. Fidschi. Oder Spanien. Alle Reiseziele üben ihren...
 
 
1993/12/31 Die Datenlawine
DIR Oder: Ein Kettenbrief der besonderen Art.

...
 
 
1993/12/31 Nicht benötigte Religionsdaten sind zu löschen
"Da die Klägerin seit 1983 ständig mit ihrem dort berufstätigen Ehegatten in England lebe und nur fallweise zu Besuchszwecken nach Wien komme, habe sie unabhängig von allfälligen Rückwanderungsabsichten ihren Wohnsitz in England, so daß die Voraussetzungen des Par. 7 KBO für die grundsätzlicheBeitragspflicht nicht gegeben seien. Andere Gründe für die Speicherung als die Kirchenbeitragspflicht seien gar nicht behauptet worden. Die grundsätzlichen Voraussetzungen für die begehrte Löschung sei daher gegeben." (6 Ob 32/92)
 
 
1993/12/31 Schwerpunkt dieser DIR-Nummer sind rechtliche Entwicklungen zum Thema Datenschutz
Schwerpunkt dieser DIR-Nummer sind rechtliche Entwicklungen zum Thema Datenschutz. Gleichzeitig wird die dreijährige Gutachtertätigkeit der ARGE DATEN zu neuen Gesetzesvorhaben einer kritischen Würdigung unterzogen.
 
 
1993/12/31 Hauptwohnsitzgesetz
DIR Der Bürgermeister bestimmt, wo Sie wohnen
...
 
 
1993/12/31 Schwerpunkt dieser Ausgabe ist die Darstellung einer Fülle von Einzelfällen
 
 
1993/12/31 Brief zum Fremdengesetz
DIR In DIR 5/92 hatten wir eine Kurzfassung unserer Stellungnahme zum Entwurf des Fremdengesetzes abgedruckt. Dazu erreichte...
 
 
1993/12/31 Wissen Sie, wie die Religionsgesellschaften zu ihren Daten kommen?
 
 
1993/12/31 Kleine Fortschritte
DIR Das österreichische DSG beschränkt die Datenweitergabe in der Theorie ziemlich rigoros. Kurz gefaßt: Wenn es keine geset...
 
 
1993/12/31 Schwachstelle EDV-Output
DIR Die EDV-Systeme sensibler Bereiche (Gesundheit, Finanzwesen, ...) beginnen langsam sicher zu werden. Hier decken sich zu...
 
 
1993/12/31 Serie: Rechtsprechung zum Informationsrecht
DIR Teil 6: VwGH III
...
 
 
1993/12/31 Adressenverlage
DIR Herrn K. flatterte kurz vor Weihnachten ein großes Brieflein der Kärntner Ferienhotels mit bunten Prospekten über Möglic...
 
 
1993/11/16 Fernmeldegesetz 1993
((Entwurf des BM für Öffentliche Wirtschaft und Verkehr))
Arge Daten Gesetzesbegutachtung Die ARGE DATEN hält den vorliegenden Entwurf einer Neufassung des Fernmeldegesetzes für ungeeignet, die gegenwärtigenun...
 
 
1993/10/29 Stellungnahme der ARGE DATEN zur 52. ASVG-Novelle
(Entwurf des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales)
 
 
1993/10/29 52. ASVG-Novelle
((Entwurf des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales))
Arge Daten Gesetzesbegutachtung Die ARGE DATEN gibt zum vorliegenden Gesetzesentwurf die folgende Stellungnahme ab:

...
 
 
1993/10/18 Stellungnahme der ARGE DATEN zur Novelle des Zivildienstgesetzes
(Entwurf des Bundesministeriums für Inneres)
Die ARGE DATEN begrüßt, daß die Zivildienstkommission nun endgültig abgeschafft werden soll. Die im Gesetz bisher vorgesehene Wiedereinführung der Gewissensprüfung am Ende des Jahres würde einen schwerwiegenden Eingriff in die Privatsphäre bedeuten und ist daher auch aus Überlegungen desDatenschutzes abzulehnen.
 
 
1993/10/14 ISDN - Auswirkungen auf die Gesellschaft
(Othmar Brigar)
Diese Unterrichtseinheit soll anhand des internationalen Kommunikationsnetzes ISDN Probleme und Risiken für das Individuum im täglichen Leben, als auch im Sozial-, Gesundheits- und Sicherheitsbereich aufzeigen. Ich habe deshalb ISDN gewählt, weil über dieses eine Netz alle, bisher in verschiedenen Netzen angebotenen Dienste, verfügbar sind und weil derzeit ein einheitlicher europäischer Standard für ISDN entwickelt wird. Die Bedeutung von ISDN wird vorallem im Transport großer Datenmengen zwischen öffentlichen Stellen, Behörden, Ämtern aber auch in der Privatwirtschaft liegen. Dieses riesige Kommunikationsnetz, das neben den bestehenden Netzen aufgebaut wird, wird aufgrund seiner Leistungsfähigkeit sukzessive die anderen Netze bedeutungslos werden lassen.
 
 
1993/09/28 Arbeitsmarktservicegesetz und AMS-BegleitG
((Entwurf des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales))
Arge Daten Gesetzesbegutachtung Die ARGE DATEN gibt zu den vorliegenden Gesetzesentwürfen die folgende Stellungnahmeab:

...
 
 
1993/09/28 Besoldungsreformgesetz 1993
((Entwurf des Bundeskanzleramtes))
Arge Daten Gesetzesbegutachtung Die ARGE DATEN gibt zum vorliegenden Gesetzesentwurf die folgende Stellungnahme ab:

...
 
 
1993/09/28 Stellungnahme der ARGE DATEN zum Arbeitsmarktservicegesetz und zum AMS-BegleitG
(Entwurf des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales)
Im Vergleich zum letzten Entwurf sind zwar gewisse Verbesserungen vorgenommen worden, der neue Entwurf ermöglicht aber immer noch (vor allem in § 22 AMSG) eine weitgehende Ermächtigung zu Datenerhebungen, Datenverarbeitung und Datenweitergabe.
 
 
1993/09/28 Hauptwohnsitzgesetz und Novelle des B-VG
((Entwürfe des Bundesministeriums für Inneres und des Bundeskanzleramtes))
Arge Daten Gesetzesbegutachtung Die ARGE DATEN gibt zu den vorliegenden Entwürfen die folgende Stellungnahme ab(einige Quellenhinweise sind verborgen f...
 
 
1993/09/28 Stellungnahme der ARGE DATEN zum Besoldungsreformgesetz 1993
(Entwurf des Bundeskanzleramtes)
 
 
1993/09/28 Stellungnahme der ARGE DATEN zum Hauptwohnsitzgesetz und zur Novelle des B-VG
(Entwürfe des Bundesministeriums für Inneres und des Bundeskanzleramtes)
 
 
1993/09/28 Arbeitsmarktservicegesetz und Arbeitsmarktservicebegleitgesetz
((Entwurf des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales))
Arge Daten Gesetzesbegutachtung Die ARGE DATEN gibt zum vorliegenden Gesetzesentwurf folgendegrundsätzliche Stellungnahme ab:

...
 
 
1993/09/22 Stellungnahme der ARGE DATEN zum Steuerreformgesetz
(Entwurf des Bundesministeriums für Finanzen)
 
 
1993/09/22 Stellungnahme der ARGE DATEN zur Novelle zum Heeresversorgungsgesetz
(Entwurf des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales)
 
 
1993/09/22 Steuerreformgesetz
((Entwurf des Bundesministeriums für Finanzen))
Arge Daten Gesetzesbegutachtung Die ARGE DATEN begrüßt, daß die Personenstands- und Betriebsaufnahmen abgeschafft werden. Diese teure und wenigsinnvoll...
 
 
1993/09/15 BVG über das Recht auf Achtung des privaten Lebensbereiches
((Entwurf des Bundeskanzleramtes))
Arge Daten Gesetzesbegutachtung Die ARGE DATEN begrüßt, daß mit dem vorliegenden Gesetzesentwurf Lücken im Schutz der Privatsphäregeschlossen werden so...
 
 
1993/09/15 Stellungnahme der ARGE DATEN zum BVG über das Recht auf Achtung des privaten Lebensbereiches
(Entwurf des Bundeskanzleramtes)
 
 
1993/09/12 Religionsbekenntnis polizeilich überwacht
Nach dem 'Erfolg' mit dem Aufenthaltsgesetz sucht BM Löschnak neue Betätigungsfelder - Geplantes Hauptwohnsitzgesetz verlangt Religionsbekenntnis auf Meldezettel - Regelung widerspricht EG-Recht
 
 
1993/08/27 Stellungnahme zum IFIP-Entwurf 'Ethics of Computing'
Ich möchte bei meiner Stellungnahme speziell auf die österreichische Situation ausgehen. Dazu greife ich zwei Punkte heraus, deren Klärung wesentliche Voraussetzung zur Einführung irgendeiner ethischen Norm für Informatiker darstellt. Es geht einerseits um die Situation der in der Informationstechnik tätigen, andererseits um den bisherigen Regelungs- und Regulierungsstand des Informatikeinsatzes.
 
 
1993/05/10 Bundesstatistikgesetz
((Entwurf des Bundeskanzleramtes))
Arge Daten Gesetzesbegutachtung Die ARGE DATEN gibt zum vorliegenden Entwurf die folgende Stellungnahme ab:

...
 
 
1993/05/10 Stellungnahme der ARGE DATEN zum Bundesstatistikgesetz
(Entwurf des Bundeskanzleramtes)
 
 
1993/04/26 Stellungnahme der ARGE DATEN zu Arbeitsmarktservicegesetz und Arbeitsmarktservicebegleitgesetz
(Entwurf des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales)
 
 
1993/04/02 6. EIUF Treffen in Amsterdam (22.-24.3.1993)
Stichwortbericht bezüglich: EIUF-Entwicklung, ISDN allgemein, EURO-ISDN, ISDN-Sicherheit, ISDN-Tarife/Telefon-Tarife/Politik allgemein, Vergleich PSTN (Public Switched Telephone Network) und ISDN in BRD, ISDN-Projekte,
 
 
1993/03/23 Gentechnikgesetz
((Entwurf des BM für Gesundheit, Sport und Konsumentenschutz))
Arge Daten Gesetzesbegutachtung Zum Entwurf eines Gentechnikgesetzes gibt die ARGE DATEN die folgende Stellungnahme ab:

...
 
 
1993/03/22 Novelle zum Heeresversorgungsgesetz
((Entwurf des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales))
Arge Daten Gesetzesbegutachtung Die ARGE DATEN gibt zum vorliegenden Gesetzesentwurf die folgende Stellungnahmeab:

...
 
 
1993/03/09 Wahlrechtsanpassungsgesetz
((Entwurf des Bundesministeriums für Inneres))
Arge Daten Gesetzesbegutachtung Die ARGE DATEN gibt zum vorliegenden Gesetzesentwurf die folgende Stellungnahme ab: ...
 
 
1993/03/09 Stellungnahme der ARGE DATEN zum Wahlrechtsanpassungsgesetz
(Entwurf des Bundesministeriums für Inneres)
 
 
1993/03/03 Bis unter die Haut: Die Medcard kann Ihre Gesundheit gefährden!
Die Gebietskrankenkassen in Wien, Nieder”sterreich und im Burgenland haben im Jänner 1993 einen Feldversuch begonnen, in dem eine scheckkartengroáe Chipkarte als Krankenschein eingesetzt wird. Chipkarten sind eigentlich kleine Computer, die es erlauben, einige hunderttausend Zeichen zu speichern und mittels geeigneter Geräte lesbar zu machen. Die gesamte Information und Zugriffsverwaltung ist auf einem kleinen Chip auf der bankomatähnlichen Plastikkarte untergebracht.
 
 
1993/02/23 Stellungnahme der ARGE DATEN zum Gentechnikgesetz
(Entwurf des BM für Gesundheit, Sport und Konsumentenschutz)
 
 
1993/02/17 Volkszählung liefert absurde Daten!
Wohnungszählung fördert unglaubliche 'Tatsachen' zu Tage - Mangelhafte Datenqualität - Daten faktisch unbrauchbar - Volkszählung entpuppt sich als retualisierter Selbstzweck - Neuorganisation der volkswirtschaftlichen Datenerfassung notwendig
 
 
1993/02/16 Wohnungen ('Hauptwohnsitze') am 15.5.1991
chronologische Entwicklung der Wohnungssituation bezüglich Eigentumsverhältnisse und Ausstattungskategorien
 
 
1993/01/20 Datenschutz/Datensicherheit im Zeitalter offener und verteilter Systeme
(Plädoyer für ein integriertes Sicherheitskonzept)
Im Zeitalter verteilter und vernetzter Systeme, müssen EDV-Lösungen verkehrsfähig werden. Damit müssen Sicherheitsfunktionen auf allen Ebenen vorgesehen werden. Trennungen zwischen Ope-rating, Programmierung, Betriebssystemebene und Applikations-ebene, sofern sie überhaupt in der reinen Form existierten, lassen sich immer weniger durchhalten. Organisationsanweisungen sind - weil unüberprüfbar (undurchsetzbar, unfinanzierbar) -sinnlos. Einzellösungen, wie zusätzliche Zugangssperren, sind, weil umgehbar, vielfach kontraproduktiv. Sie täuschen eine Sicherheit vor, die nicht existiert. Klassische Methoden der "Bunkerung" des DV-Betriebs wiedersprechen meist dem modernen Firmenimage, Ausfalls-Rechnerlösungen oder Versicherungen helfen nicht Schäden zu vermeiden und sind bei dezentralen Systemen nicht administrierbar.
 
 
1993/01/01 Stellungnahme der ARGE Daten zum Fernmeldegesetz 1993
(Entwurf des BM für Öffentliche Wirtschaft und Verkehr)
Die ARGE DATEN hält den vorliegenden Entwurf einer Neufassung des Fernmeldegesetzes für ungeeignet, die gegenwärtigen und zukünftigen Probleme im Bereich der Telekommunikation zu lösen.
 
 
1992/12/31 Datensicherheit und Computerviren
DIR Zum Ausklang des diesjährigen Faschings konnte man aus den Medien den Eindruck gewinnen, als gäbe es mit Computern nur e...
 
 
1992/12/31 Dr. Solomons Anti-Virus Toolkit
DIR In den beiden gängigsten Diskettenformaten (2 Disketten zu 360 k und eine zu 720 k) wird eine Programmsammlung für PCs i...
 
 
1992/12/31 Beiträge zum Telekommunikationsrecht
DIR Grundlagen und aktuelle Probleme des österreichischen und internationalen Telekommunikationsrechts
...
 
 
1992/12/31 Datenschutzrecht für die Praxis
DIR Das vorliegende Werk enthält nicht nur das Datenschutzgesetz, sondern das gesamte für die Praxis bedeutsame in Österreic...
 
 
1992/12/31 Designing Quality Databases with IDEF1X Information Models
DIR Früher, als die Computer noch Spielzeuge in den Hinterzimmern der Wissenschafter waren, gab es keine Datenbanken, keine ...
 
 
1992/12/31 Die EG-Staaten im Vergleich
DIR Strukturen, Prozesse, Politikinhalte
...
 
 
1992/12/31 Dokumentieren - Recherchieren - Informieren
DIR Vom persönlichen Handarchiv zur elektronischen Datenbank
...
 
 
1992/12/31 Editorial DIR
Nach einer längeren Sommerpause erscheint wieder eine neue Ausgabe des DIR. Der lange, und für uns nicht ganz eingeplante Abstand zu Heft 3 dieses Jahres liegt jedoch nicht in einem Mangel an Datenschutzthemen oder in einer Schaffenspause der ARGE DATEN, sondern in der Fülle grundsätzlicherDatenschutzentwicklungen.
 
 
1992/12/31 Fehlerberichtigung
Zu einem bedauerlichen Zwischenfall kam es bei der Erstellung der letzten Ausgabe von DIR. Auf den Seiten 60/61 schrieben wir, daß die Vollerhebung der sozialen Einrichtungen Österreichs, mit Hilfe der ÖKSA von der AMV durchgeführt, eingestellt wurde.
 
 
1992/12/31 Wiener Auftragnehmerkataster
DIR Mit einer umstrittenen datenschutzrechtlichen Zustimmungserklärung wird in Wien die Schwarzarbeit bekämpft. Eine Reihe i...
 
 
1992/12/31 Salzburger Modell
DIR Der Kolumnist Robert Schlesinger sinnierte am 12. September d. J. im STANDARD, ob es wohl in der ÖVP eine graue Eminenz ...
 
 
1992/12/31 Verzeichnis der Leichtgläubigen
DIR Auch in den Briefkasten der ARGE DATEN flattern dubiose Angebote. Eine Firma namens "Reim & Shweda" bot neulich die Eint...
 
 
1992/12/31 Urteil 4 Ob 114/91 des OGH (Bankgeheimnis)
Der OGH hat in einem Urteil wichtige Feststellungen zum Bankgeheimnis und zum DSG getroffen.
 
 
1992/12/31 Bundesgesetz über den Schutz vor Straftaten gegen die Sicherheit von Zivilluftfahrzeugen
DIR Privatpolizei
...
 
 
1992/12/31 Stellungnahme der ARGE DATEN zum Bundesvergabegesetz
DIR Die ARGE DATEN begrüßt, daß im Entwurf eines Bundesgesetzes über die Vergabe von Aufträgen (Bundesvergabegesetz) der Inf...
 
 
1992/12/31 Stellungnahme der ARGE DATEN zur Strafprozeßnovelle 1992 (Ladendiebstahl)
DIR Die ARGE DATEN begrüßt, daß für geringfügige Delikte wie Ladendiebstähle ein vereinfachtes Verfahren vorgesehen wird.$TX...
 
 
1992/12/31 An alle Finanzämter: Aufforderung zum Gesetzesbruch
DIR In einer Husch-Husch-Aktion beschloß das Parlament am 24. Juni d. J. die Novelle zum Sozialversicherungsgesetz, mit der ...
 
 
1992/12/31 Der Spion, der aus dem Demoprogramm kam
DIR Bingo! "Sie können das neue Handbuch zur Version 2.6 kostenlos anfordern" - wer freut sich nicht, wenn ein Computerprogr...
 
 
1992/12/31 ... ist freiwillig auszufüllen
DIR "Dieses Datenblatt ist freiwillig auzufüllen" belehrt das "Datenblatt" der Hochschülerschaft an der Universität Wien die...
 
 
1992/12/31 Serie: Rechtsprechung zum Informationsrecht
DIR Teil 4: VwGH I
...
 
 
1992/12/31 PIS - Ein unbekanntes Wesen?
DIR Praktisch alle Betriebe verwenden Personalinformationssysteme (PIS). Betriebsräte und Personalvertreter haben dabei Mits...
 
 
1992/12/31 Datenschutz im Zeitalter offener und verteilter Systeme
DIR Plädoyer für ein integriertes Sicherheitskonzept
...
 
 
1992/12/31 Datenschutzrecht von A-Z
DIR Das zweibändige Werk umfaßt 6 Teile, die ausführlich die datenschutzrechtliche Seite im Bund und in den Ländern der BRD ...
 
 
1992/12/31 Rechtsstandpunkte in der Datenverarbeitung
DIR Der erste Band der Reihe "Praxis Information und Kommunikation" behandelt das globale Thema der Rechtssituation in der E...
 
 
1992/12/31 The International Emergence of Criminal Information Law
DIR Während das Recht jahrhundertelang vor allem körperliche Gegenstände schützte, gewinnen in der Informationsgesellschaft ...
 
 
1992/12/31 Personalinformationssysteme und Mitarbeitervertretung
DIR Mit dem Einzug der elektronischen Datenverarbeitung in die Unternehmen werden in einer atemberaubenden Entwicklung immer...
 
 
1992/12/31 Einsatz neuer Technologien im Bibliothekswesen
DIR Eine Expertenbefragung
...
 
 
1992/12/31 Computergestützte Unternehmensberatung
DIR Möglichkeiten und Grenzen der Computerunterstützung unter besonderer Berücksichtigung der Strategieberatung
...
 
 
1992/12/31 Nachschlagewerke zu Netzwerken, UNIX und PCs
DIR Die zweite Auflage des Netzwerkführers dokumentiert in bester Qualität und Vollständigkeit alle Aspekte der Netzwerkwelt...
 
 
1992/12/31 Mailbox-Führer '92
DIR Kommunikation mit Durchblick vom ersten Kontakt zur routinierten Anwendung
...
 
 
1992/12/31 Novell Netzwerke
DIR Konzeption und Betrieb
...
 
 
1992/12/31 Novell Netware für den Einstieg
DIR Auch in diesem Buch wird großer Wert auf optisch ansprechende SSTrukturierung der Kapitel gelegt; mit am Rand herausge...
 
 
1992/12/31 Erfolgreich Arbeiten mit AskSam
DIR Vom einfachen Notizbuch bis hin zur komplexen Dateiverwaltung
...
 
 
1992/12/31 Datenfernkommunikation
DIR Grundlagen und Anwendungen der Übertragung von Daten und Texten in öffentlichen Datennetzen
...
 
 
1992/12/31 Der Steuerzahler
DIR Praktische Einnahmen - Ausgabenrechnung
...
 
 
1992/12/31 Kurzer Artikel - Große Wirkung
DIR Ein Bundesland erwacht ...
...
 
 
1992/12/31 Freie Bahn für Adressenhändler
DIR Frau lngrid (*) läßt bei Foto-Quelle ihre Urlaubsfotos ausarbeiten, und erhält schon wenige Wochen danach Werbezusendung...
 
 
1992/12/31 Wählerverzeichnisse - Quelle für Adressenverlage und Meinungsforscher?
DIR In letzter Zeit häufen sich bei der ARGE DATEN Anfragen von Personen, die von Firmen oder Meinungsforschungsinstituten a...
 
 
1992/12/31 Europa: Festung oder Demokratie?
DIR Unter diesem Titel fand vom 13. bis 15. November 1992 auf Burg Rothenfels am Main die Jahrestagung des FIFF (Forum Infor...
 
 
1992/12/31 Fernmeldegesetz - Neufassung ohne Konzept
DIR Telekommunikation wird zur Datenschutzherausforderung der 90-er Jahre werden. Nach der Enge der gebunkerten Rechenzentre...
 
 
1992/12/31 Fremdengesetz - Die andere Seite des Rechtsstaates
DIR Wien-Fünfhaus. 50 Moslems treffen sich in einer Wohnung. Die Alarmabteilung der Polizei wird verständigt. Nach Auslösung...
 
 
1992/12/31 Kärntner Abfallwirtschaftsordnung
DIR Das legistische Meisterwerk
...
 
 
1992/12/31 Kein Grund, schwarz zu sehen ...
DIR ... wenn der Postmann klingelt. Der Verfassungsgerichtshof hat entschieden, daß Postbeamte keine Hausdurchsuchungen durc...
 
 
1992/12/31 Serie: Rechtsprechung zum Informationsrecht VwGH II
In der letzten Folge hatten wir uns mit der Judikatur des Verwaltungsgerichtshofs zu verschiedenen informationsrechtlichen Fragen des Verwaltungsverfahrens und mit Polizeirecht und Meldewesen beschäftigt. Nun wenden wir uns den Kerngebieten des Informationsrechts zu: Datenschutz und Auskunftsrecht.
 
 
1992/12/31 Zentrale Hörerevidenz: "ganz sicher notwendig"
DIR Minister Busek läßt weiter Daten sammeln
...
 
 
1992/12/31 Softwareklau und Softwareschutz
DIR Die Aktion der deutschen Firma CADSOFT, mittels kostenlos versandter "Demoprogramme" Raubkopien ihrer eigenen Produkte a...
 
 
1992/12/31 Krieg der Kerne
DIR Ein Kommentar zum Vergeltungsschlag der Firma CADSOFT
...
 
 
1992/12/31 Das Datendschungelbuch
DIR ein pF!FFiger Wegweiser für Ihren persönlichen Datenschutz
...
 
 
1992/12/31 Windows - weiblich
DIR Ein Computerbuch für Frauen? Funktioniert denn der Computer bei Frauen anders?
...
 
 
1992/12/31 Windows-Cocktail
DIR Ein weiteres Manual aus dem WEKA-Verlag im mittlerweile vertrauten Ringbuch-Stil (Vergleiche Rezension "Novell-Netzwerke...
 
 
1992/12/31 Nachschlagewerke
DIR Nomina hat bereits den 4. Jahrgang des zweibändigen Unix-Reports über Unternehmen und Produkte in Deutschland, Österreic...
 
 
1992/12/31 Tele-Kommunikation
DIR Kaum eine EDV-Anwendung kommt heute ohne Netzwerkkommunikation aus. Sei es das einfache DOS-LAN oder professionelle TCP/...
 
 
1992/12/31 Erfolgreich arbeiten mit: PC Tools Version 7.1
DIR Vom Datei- und Desktop-Management bis zu Back-up und Datenwiederherstellung
...
 
 
1992/12/31 Die UNIX Welt - UNIX für EDV-Manager
DIR Als Leserkreis für dieses Buch kommen EDV-Manager und für ein DV-System verantwortliche Entscheidungsträger in Betracht....
 
 
1992/12/31 Studenten im Datennetz
DIR Die Novelle des Allgemeinen Hochschulstudiengesetzes soll bisher illegale Datenströme legalisieren
...
 
 
1992/12/31 Technikfolgenabschätzung in der Informationstechnik
DIR Vorgeschichte und Bericht zur 8. Jahrestagung der GRVI
...
 
 
1992/12/31 Das Stasi-Gesetz
DIR In Deutschland wurde Ende 1991 das Stasi-Unterlagen-Gesetz beschlossen. Eine kritische Betrachtung ergibt: vorbildliche ...
 
 
1992/12/31 Buonarotti - eine Nachlese
DIR Der 6. März ist schon länger vorbei, gottlob. Ein berühmter Renaissancekünstler kam wieder groß heraus, fast fühlte man ...
 
 
1992/12/31 Sanitäre Verhältnisse
DIR Kommentar zu einem Produkt made in Austria
...
 
 
1992/12/31 Täglich Alles - für Akademikerinnen
Die unendliche Geschichte des Datenhandels
 
 
1992/12/31 Damart - Kalt? Mir nie!
DIR Offenherzig zeigen Männer und Frauen der Damart-Werbung, daß unter ihren Oberkleidern noch mehr steckt. Die bekannte Dam...
 
 
1992/12/31 Volkszählung I
DIR Erinnern Sie sich noch?
...
 
 
1992/12/31 Volkszählung II
DIR Ein ARGE DATEN-Mitarbeiter hatte im Mai 1991 einen (ordentlichen) Wohnsitz in Vöcklabruck (OÖ) und einen (nicht ordentli...
 
 
1992/12/31 Serie: Rechtsprechung zum Informationsrecht
DIR Teil 3: EGMR und EKMR
...
 
 
1992/12/31 Wehrgesetznovelle
DIR Zur anstehenden Wehrgesetznovelle ergaben sich einige datenschutzrechtlich problematische Entwicklungen. Wir bringen dah...
 
 
1992/12/31 Daten-Rechtsschutz ade
DIR Ein häufiges Problem: Ein Datenverarbeiter betreibt verschiedene Datenverarbeitungen. Diese sind im DVR auch getrennt re...
 
 
1992/12/31 Adressenhandel ist keine Nebenerwerbsquelle!
Mit der Entscheidung 90/12/0267 hat der Verwaltungsgerichtshof eine Reihe bemerkenswerter Feststellungen zum Verhältnis zwischen Kunden und Händlern, zwischen Händlern und deren Lieferanten einerseits und zwischen "normalen" Händlern und Datenhändlern vulgo Adressenverlagen andererseits getroffen(siehe auch unsere Geschichte Damart - Kalt? Mir nie! in: Datensch(m)utz im Alltag)
 
 
1992/12/31 Militärkommando OÖ/BMLV:
DIR Löschungsrecht - nicht für den Betroffenen
...
 
 
1992/12/31 Die Schwarzseherdatenbank
DIR Ungewohnt heftige Reaktionen verursachte eine Presseaussendung der ARGE DATEN zur geplanten Schwarzseher-Datenbank des O...
 
 
1992/12/31 Neugierige Inkassobüros
DIR Das Datenschutzgesetz spricht eine klare Sprache: Daten dürfen nur zu einem bestimmten Zweck ermittelt werden und die Er...
 
 
1992/12/31 Was ist eine DVR-Registrierung wert?
DIR Mit rund 60.000 registrierten Datenverarbeitungen platzt das DVR aus allen Nähten. Es ist Zeit, den Sinn einer derartige...
 
 
1992/12/31 Vorarlberger Wohnungsbedarf
DIR Vorarlberg ist datenschutzrechtlich immer ein wenig anders. Computer und Datenverarbeitungen werden scheinbar nach dem G...
 
 
1992/12/31 Das 350-Mio-Spielzeug
Der "Standard" berichtete unter dem Titel "Maria Theresia grüßt Hesoun": "Arbeitslosengeld, Notstandshilfen und Sonderunterstützung"
 
 
1992/12/31 Akzeptanz von POS und BTX-Home-Banking
DIR POS (= "Point of Sale" - Banking) beschreibt die Automatisierungsbemühungen der Banken, alle Geldtransaktionen unabhängi...
 
 
1992/12/31 grundlegenden Erkenntnisse des VwGH zum Thema Datenschutz
Die vorliegende Nummer behandelt einige grundlegenden Erkenntnisse des VwGH zum Thema Datenschutz. Grundtenor: Die subjektiven Betroffenenrechte werden sehr eng ausgelegt (siehe VwGH-Erkenntnis 91/12/0035: "Daten-Rechtsschutz ade"), das Wirken der Adressenverlage wird schrittweise auf einerträgliches Maß begrenzt (siehe VwGH-Erkenntnis 90/12/0267 "Adressenhandel ist keine Nebenerwerbsquelle!").
 
 
1992/12/31 Wussten Sie,
daß die Vorarlberger Landesregierung unbürokratisch allen Bürgern Akteneinsicht gewährt?
 
 
1992/12/31 Ein Minister läßt erheben
Im Zuge einer Vollerhebung aller sozialen Einrichtungen in Österreich sollte im Auftrag des Bundesministers für Arbeit und Soziales der Computer der Arbeitmarktverwaltung (AMV) mit weiteren Daten gespeist werden, damit "die BeraterInnen auf den einzelnen Arbeitsämtern bei Schwierigkeiten ihrerKlientInnen diese rasch und zielgerichtet an die entsprechende Einrichtung weiterverweisen können".
 
 
1992/12/31 Mediengesetz - einige kritische Anmerkungen
DIR Das neue Mediengesetz und die hier veröffentlichten Stellungnahmen waren Anlaß zu heftiger Diskussion - nicht nur mit Jo...
 
 
1992/12/31 Weiter Ärger mit "wissenschaftlichen" Erhebungen
DIR Wenn sich Direktoren über den Schulerfolg ihrer Schützlinge kümmern, dann kann schon mal der Datenschutz ins Wanken komm...
 
 
1992/12/31 CASE - Einmal abseits vom Computer
DIR Sozialhilfe wird immer nötiger - und immer teurer. Moderne Managementmethoden sollen die Kostenexplosion eindämmen.
...
 
 
1992/12/31 Datenschutzprozesse
DIR Prozesse, deren Schwerpunkt Datenschutzfragen sind, sind in Österreich mehr als dünn gesät. Die Gründe für die mangelnde...
 
 
1992/12/31 Der Bericht der Datenschutzkommission (1989/91)
DIR "Die überdurchschnittliche Zunahme der Beschwerdefälle ist zum einen auf ein erhöhtes Datenschutzbewußtsein in der Öffen...
 
 
1992/12/31 Was bringt das neue EG-Recht Datenschutz?
DIR Am 20./21. Mai 1992 wird die ARGE DATEN im Rahmen einer zweitägigen Veranstaltung den aktuellen Regelungsstand zum europ...
 
 
1992/12/31 Serie: Rechtsprechung zum Informationsrecht
DIR Teil 2: VfGH (Fortsetzung)
...
 
 
1992/12/31 Umwelthaftungsgesetz
DIR Die Grundrechte Datenschutz und Umweltschutz führen vielfach zu Interessenskonflikten. Zu Unrecht, wenn man sich die bes...
 
 
1992/12/31 Landarbeiter-Ausbildungsgesetz
DIR Am Beispiel des Landarbeiter-Ausbildungsgesetzes soll ein typischer informationsrechtlicher Konflikt aufgezeigt werden: ...
 
 
1992/12/31 Datenschutz im Strafrecht
DIR Datenschutz im Zusammenhang mit Strafrecht? Kann es denn so etwas überhaupt geben? Oder mutiert hier der Datenschutz, de...
 
 
1992/12/31 Ruinöse Rechtspraxis
DIR Die Geschichte begann vor dreieinhalb Jahren mit einem kurzen, klar formulierten Brief des Studenten Alfred Kaiser(*) an...
 
 
1992/12/31 Hypertext
DIR Ein nicht-lineares Medium zwischen Buch und Wissensbank
...
 
 
1992/12/31 Handbuch der Wirtschafts- datenbanken 1991
DIR Inhalte und Anbieter - weltweit
...
 
 
1992/12/31 Psychogramme der Bespitzelung
DIR Mit der in Deutschland jetzt möglichen Akteneinsicht offenbaren sich fast tagtäglich neue zwischenmenschliche Tragödien....
 
 
1992/12/31 TELETECH Band 6: Datenschutztechniken für offene, digitale Telekommunikationsnetze
ISDN und Datenschutz
 
 
1992/12/31 Paradox 3.5
DIR Self-Teaching Guide
...
 
 
1992/12/31 Bildschirmarbeit und Arbeitsrecht
DIR Ein Großteil der Büroarbeitsplätze ist mit einem Bildschirm ausgestattet. Berichte über gesundheitliche Auswirkungen von...
 
 
1992/12/31 DIR Symposium
Große Fortschritte macht die Detailplanung unseres Symposiums "Datenschutz im Zeichen der europäischen Integration" (20./21. Mai 1992) Eine Vielzahl von Experten hat uns bereits spontan zugesagt.
 
 
1992/12/31 Zollgesetz
DIR Mit der Zollgesetznovelle entsteht ein neuer, datenschutzrechtlich riskanter Datenverbund. Gleichzeitig fehlen Regelunge...
 
 
1992/12/31 Nachtrag Videothekare
DIR Im DIR 3/91 (September) berichteten wir über die Aufhebung des Wiener Vergnügungssteuergesetzes (VfGH G 148-151/90-13, G...
 
 
1992/12/31 Nachlässige Gemeindeverwaltungen
DIR Der DVR-Bericht 1987/89 brachte es an den Tag. Tiroler und Vorarlberger Gemeinden waren im Vollzug des Datenschutzgesetz...
 
 
1992/12/31 Das zentrale Testamentsregister
DIR Wer ein Testament beim Notar hinterlegt, der landet in einer eigenen Datenverarbeitung. Unter der DVR-Nummer 0042846 füh...
 
 
1992/12/31 Direct Christmas
DIR Da wir zu Lasten der Briefträger nicht auch noch eine Weihnachtsnummer versenden wollten, wird hier die jahreszeitlich o...
 
 
1992/12/31 Datenschutz und EDV-Revision
DIR Mit dem Buch "Arbeitshandbuch für die Revision von EDV-Systemen" wurde die Publikation "Revision von EDV-Systemen" (1986...
 
 
1992/12/31 Sichere Betriebssysteme
DIR Am Beginn der EDV stand das intellektuelle Spiel. Sicherheit war bei den ersten Rechnern, durchgängig Universitätsrechne...
 
 
1992/12/31 UNIX - Literatur
DIR Der wahre Wert eines Nachschlagewerks zeigt sich oft in kleinen Details, die den häufigen Gebrauch erleichtern. Etwa in ...
 
 
1992/12/31 UNIX - A Practical Guide to UNIX System V
DIR Der Einstieg in eine neue Systemsoftware ist meist mit dem Wälzen unförmiger Folianten verbunden; der Anspruch zu umfa...
 
 
1992/12/31 Kongreßbericht: Österreichisches UNIX-Forum VI
DIR Das Unix-Forum VI ist die sechste nationale UNIX-Konferenz in Wien. Veranstalter dieser jährlichen Konferenzen ist die U...
 
 
1992/12/31 Fundamentale Rechtsgrundlage einer EG-Mitgliedschaft
DIR Schriftenreihe Europa des Bundeskanzleramtes
...
 
 
1992/12/31 Unverlangte Werbezusendungen
DIR Einen datenschutzrechtlichen Dauerbrenner stellen unverlangte Werbezusendungen, getarnt als Rechnungen dar.
...
 
 
1992/12/31 Wiener Wahlschmankerln
I. Thema: Alpen-Stasi
 
 
1992/12/31 Mediengesetznovelle
DIR Datenschutzfragen bei Medien sind durch zwei Komponenten geprägt. Ein funktionierender Journalismus benötigt den raschen...
 
 
1992/12/31 Stadt Innsbruck (I)
DIR ... sehr aufwendige Erhebungen
...
 
 
1992/12/31 Stadt Innsbruck (II)
DIR Amtlich abgesegneter Datenfriedhof
...
 
 
1992/12/31 DIR Symposium
Am 20./21.5.1992 wird die ARGE DATEN ein Symposium mit dem Thema "Datenschutz im Zeichen der europäischen Integration" veranstalten. Mit dem Vollzug der europäischen Integration wird auch Österreich von EG-weiten Normen betroffen werden. Diese Regelungen im Bereich der Automationsverarbeitung, desDatenschutzes und der Telekommunikation werden derzeit verabschiedet oder stehen kurz vor der Verabschiedung. Das Symposium bringt für österreichische EDV-, Datenschutz- und Datensicherheitsverantwortliche aus dem öffentlichen und privaten Bereich einen aktuellen Überblick über diesenRegelungsstand.
 
 
1992/12/31 Wussten Sie,
daß NIKON die Gewährung von Garantieansprüchen mit einer umfangreichen Datenerhebung verknüpft?
 
 
1992/12/31 Anregungen zu einem neuen Informationsrecht
DIR Am 1. Jänner dieses Jahres wurde das Datenschutzgesetz 14 Jahre alt. 14 Jahre, in denen die EDV sich enorm weiterentwick...
 
 
1992/11/17 Gutachten: Verarbeitung und Übermittlung Wohnungswerberdaten
Die Stadt Innsbruck errichtet und vergibt Gemeindewohnungen. Die Vergabe erfolgt durch den Stadtsenat auf Vorschlag eines Wohnungsausschußes. Dieser wurde gemäß Innsbrucker Stadtrecht (Stand 6.2.1992) eingerichtet. Dieser Wohnungsausschuß berät die eingehenden Wohnungsgesuche und formuliert nach Beratung Empfehlungen über die Reihenfolge der Wohnungsvergabe. Jährlich fallen rund 2000 Wohnungsbewerbungen an.
 
 
1992/10/13 Datenschutz ade?
Unter Ausschluß der Öffentlichkeit soll durch die Gewerbeordnung das Datenschutzgesetz demontiert werden.
 
 
1992/09/22 Datenschutz im Zeitalter offener und verteilter Systeme - Plädoyer für ein integriertes Sicherheitskonzept
(Fachkonferenz: DOWNSIZING - Strategien zur besseren EDV-Gestaltung)
Bei EDV-Lösungen finden wir immer wieder die Situation, daß ein System zwar hochgezüchtete sachspezifische Leistungsmerkmale aufweist, aber nicht die geringsten Sicherheitsfunktionen enthält. Diese werden entweder aus Unkenntnis der Hersteller vergessen oder sie fehlen aus Bequemlichkeit. Der Systemanbieter verläßt sich darauf, daá die Applikationen für die Sicherheit sorgen werden, der Applikationshersteller verläßt sich darauf, daß der RZ-Betrieb entsprechend organisiert wird. Der RZ-Betreiber wartet auf die Unterstüzung des Systemanbieters, usw.usf. "aufpassen" wird zum Sicherheitskonzept Nr. 1.
 
 
1992/08/21 Unvereinbarkeit KFA-Funktionen und MA-Anstellung
Gutachten bezüglich der Unvereinbarkeit von Funktionen Krankenfürsorgeanstalt der Magistratsbediensteten der Stadt Salzburg (KFA) und einer MA-Anstellung
 
 
1992/08/21 Datenschutz im Zeitalter offener und verteilter Systeme - Plädoyer für ein integriertes Sicherheitskonzept
Im Zeitalter verteilter und vernetzter Systeme, müssen EDV-Lösungen verkehrsfähig werden. Damit müssen Sicherheitsfunktionen auf allen Ebenen vorgesehen werden. Trennungen zwischen Operating, Programmierung, Betriebssystemebene und Applikationsebene, sofern sie überhaupt in der reinen Form existierten, lassen sich immer weniger durchhalten. Organisationsanweisungen sind - weil unüberprüfbar - sinnlos. Einzellösungen, wie zusätzliche Zugangssperren, sind, weil umgehbar, vielfach kontraproduktiv. Sie täuschen eine Sicherheit vor, die nicht existiert. Klassische Methoden der "Bunkerung" des DV-Betriebs wiedersprechen meist dem modernen Firmenimage, Ausfalls-Rechnerlösungen oder Versicherungen helfen nicht Schäden zu vermeiden und sind bei dezentralen Systemen nicht administrierbar.
 
 
1992/08/18 Das Herangehen an die Sicherheitsprobleme aus legistischer Sicht
Tatsächlich bestand in den Anfängen des DSG die Vorstellung ein Handbuch zu verfassen, daß die genannten Punkte jeweils ausführlich in Prosa kommentierte (siehe DSG §10 Abs. 3). Für den öffentlichen Bereich war sogar die Genehmigung dieses Handbuchs durch die DSG vorgesehen. Eine bürokratische Schikane, die 1986 abgeschafft wurde.
 
 
1992/07/22 Stellungnahme der ARGE DATEN zum Fremdengesetz
(Entwurf des BM für Inneres)
Die ARGE DATEN stellt mit Bedauern fest, daß das geplante Gesetz äußerst restriktiv ist. Abschiebungs- und Zurückweisungsgründe, Strafbestimmungen und Eingriffsmöglichkeiten in die Rechte von Fremden (Freiheit, Achtung der Wohnung) werden detailliert ausgeführt, die Rechte der Betroffenen kaum. An mehreren Stellen wird die Berufung gegen Bescheide ausdrücklich ausgeschlossen. Es ist auch keine Instanz vorgesehen, die die Rechtmäßigkeit des Behördenhandelns überprüft. Das Gesetz ermächtigt die Behörden äußerst weitgehend und legt ihnen kaum Verpflichtungen auf. Rechtstaatliche Grundsätze wie die Gewährung von Grundrechten und das Legalitätsprinzip werden mißachtet.
 
 
1992/07/16 Elektronische Mauern im Sozial-, Gesundheits- und Sicherheitsbereich Europas
(Othmar Brigar)
Derzeit wird in Europa ein Kommunikationsnetz mit einheitlichen Standards errichtet: ISDN (Integrated Services Digital Network). Alle bisher in verschiedenen Netzen angebotenen Dienste, werden über dieses eine Netz verfügbar sein. Die Bedeutung von ISDN wird vorallem im Transport großer Datenmengen zwischen öffentlichen Stellen, Behörden, Ämtern aber auch in der Privatwirtschaft liegen. Dieses riesige Kommunikationsnetz, das neben den bestehenden Netzen aufgebaut wird, wird aufgrund seiner Leistungsfähigkeit sukzessive die anderen Netze bedeutungslos werden lassen.
 
 
1992/07/03 Stellungnahme der ARGE DATEN zum Bundespflegegeldgesetz
(Entwurf vom BM für Arbeit und Soziales)
 
 
1992/06/12 Datenschutz - Ein illusionäres Konzept?
Bei Sicherheitsfragen geht es um die Sicherung des reibungslosen Betrieb eines Informationssystems. Backups als Vorbeugung gegen absichtliche oder unabsichtliche Datenzerstörungen gehören ebenso dazu, wie Zutritts- und Zugriffsbeschränkungen und Vorbeugungen gegen Katastrophen aller Art. Zusammengefaßt: Datensicherheit bedeutet die Sicherung der Daten vor einer allzufeindlichen Umwelt.
 
 
1992/06/12 Die Österreichische Situation und der Entwurf zur EG-Richtlinie Datenschutz
In Österreich wurde 1978 ein Datenschutzgesetz verabschiedet, das mit 1.1.1980 in Kraft trat.
 
 
1992/05/09 ISDN ... Datenschutz bitte warten!
Zur IFABO stellt die Post ISDN vor. - Gebührenpolitik und fehlende Regelungen führen zu Datenschutzproblemen. - Mit ISDN wird ein Ur-Alt-Konzept der Telekommunikation als neuester Hit der Post verkauft. - Gigantischer Flop auf Kosten der normalen Telefonteilnehmer droht. - Österreichs Spitzenrolle bei Telefongebühren wird ausgebaut werden.
 
 
1992/03/08 Post plant gigantische 'Schwarzseher-Datenbank'
In einer gigantischen Datenbeschaffungsaktion sollen neu gegründete Familien, Zuwanderer, Besitzer von Zweitwohnsitzen, Gewerbebetriebe, Hotels und Telefonteilnehmer pauschal in einer ORF-Schwarzseher-Datenbank zusammengefaßt und diskriminiert werden.
 
 
1992/02/16 Strafrechtsänderungsgesetz - Neue Technik beachten!
Bespitzelung und Abhörung derzeit anachronistisch geregelt - Bildüberwachung, Datenausspähung und widerrechtliche Mail-Box-Nutzung durch derzeitges Strafrecht nicht erfaßt - Rechte Unbeteiligter bei gerichtlichen Telefonabhörungen unzureichend
 
 
1992/02/06 Volkszählung 1991: Der 500-Millionen-Schilling Flop
Nicht normgerecht ausgefüllte Bögen machen Ergebnis und Aussage wertlos. Behörden haben sich über Gesetze und Verordnungen hinweggesetzt.
 
 
1992/01/07 Stellungnahme der ARGE DATEN zur Novelle des Zollgesetzes
(Entwurf des BM für Finanzen)
 
 
1992/01/01 Stellungnahme der ARGE DATEN zur Strafprozeßnovelle 1992 (Ladendiebstahl)
(Entwurf des BM für Justiz)
 
 
1992/01/01 Stellungnahme der ARGE DATEN zum Versorgungssicherungsgesetz 1992
(Entwurf von BM für wirtschaftliche Angelegenheiten)
 
 
1992/01/01 Stellungnahme der ARGE DATEN zum Bankwesengesetz 1992
(Entwurf von BM für Finanzen)
Angesichts der hohen Sensibilität des Bankgeheimnisses in Österreich, entspricht die vorgeschlagene Regelung nicht dem erhöhten und berechtigten Geheimhaltungs- und Datenschutzbedürfniß der Bankkunden.
 
 
1992/01/01 Stellungnahme der ARGE DATEN zum Entwurf eines Strafrechtsänderungsgesetzes 1992
 
 
1991/12/31 Verwaltungsstrafen im Arbeits- und Sozialrecht
Befunde über Praxis, Probleme und Reformmöglichkeiten. Verwaltungsstrafen im Arbeits- und Sozialrecht = ein spannender Vergleich, wie reale Machtverhältnisse und Interessenskonstellationen Eingang in die "trockene" Rechtsmaterie finden.
 
 
1991/12/31 Die High-Tech-Gesellschaft
DIR Dreißig Jahre digitale Revolution
...
 
 
1991/12/31 Computergestützte Entscheidungsprozesse
DIR Management by Decision Quality
...
 
 
1991/12/31 EDV in den 90er Jahren: Jahrzehnt der Anwender - Jahrzehnt der Integration
DIR Kongreßdokumentation 9. Internationaler Kongreß "Datenverarbeitung im europäischen Raum" (Wien, 27. - 30. März 1990)
...
 
 
1991/12/31 Neue Technologien und betriebliche Mitbestimmung
DIR Die Diskussion neuer Produktionskonzepte hat dazu geführt, systemische Rationalisierung vor dem Hintergrund ihrer Risike...
 
 
1991/12/31 Die Akzeptanz der technik- gestützten Selbstbedienung im Privatkundengeschäft von Universalbanken
DIR Das Werk beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit der Akzeptanz der technikgestützten Selbstbedienung von privatenBankkund...
 
 
1991/12/31 Arbeitsschutz und neue Technologien
DIR Handlungsstrukturen und Modernisierungsbedarf im institutionalisierten Arbeitsschutz
...
 
 
1991/12/31 Neue Technologien in der Industrieverwaltung
DIR Optionen veränderten Arbeitskräfteeinsatzes
...
 
 
1991/12/31 Telekommunikation und Gesellschaft
DIR Kritisches Jahrbuch der Telekommunikation
...
 
 
1991/12/31 Computer-Sicherheit 90
DIR Kongreßdokumentation 1. Internationale Kongreß-Messe (Wien-Schwechat, 16. - 19. 10. 1990)
...
 
 
1991/12/31 Öffentlichkeit von Umweltinformationen
DIR Europäische und nordamerikanische Rechte und Erfahrungen
...
 
 
1991/12/31 Jenseits von Software
DIR Viele Gespräche, die die ARGE DATEN mit EDV-Verantwortlichen führt, haben folgenden Grundtenor: "Was ihr zu Datenschutz ...
 
 
1991/12/31 Serie: Rechtsprechung zum Informationsrecht
DIR Teil 1: Vfgh
...
 
 
1991/12/31 Soziologisches Numbercrunching
DIR Als Nebeneffekt des gesteigerten Datenschutzbewußtseins wird es für die traditionellen Zahlenklauber unter den Sozialwis...
 
 
1991/12/31 Die Daten des Militärkommandos
DIR Unter GZ 120.249/12-DSK/91 "wird festgestellt, daß das Militärkommando Vorarlberg dadurch gegen Par. 11 DSG verstoßen ha...
 
 
1991/12/31 Verkehrsverhaltensbefragung Wien 1991
DIR Im Oktober war es wieder einmal so weit. Tausende Wiener Familien, kaum erholt von der Volkszählung (Mai 1991) und von d...
 
 
1991/12/31 Falsche Daten im EKIS
DIR Immer wieder fragten uns Datenschutzskeptiker, ob wir mit dem Begriff "Datenschatten" nicht einem Datenphantom nachjagen...
 
 
1991/12/31 Schweiz: Kein Ende der Spitzelaffäre
DIR Auch die Post spitzelt fleißig mit, Schnüffler wollen keine Kontrolle
...
 
 
1991/12/31 Datenschutzberichte aus Deutschland
DIR (Fortsetzung und Ende)
...
 
 
1991/12/31 Datenschutz in Österreich
DIR Fragen des Datenschutzes gewinnen immer mehr an Bedeutung. Behörden und Firmen setzen immer stärker Computer zur Lösung ...
 
 
1991/12/31 Datenschutzrecht im Unternehmen
DIR Als "Leitfaden für die betriebliche Praxis" wird dieses Buch (Autorengemeinschaft Duschanek/Fischer-Szilagyi/Löschnigg/S...
 
 
1991/12/31 Tödliche Signale
DIR Die kriegerische Geschichte der Informationstechnik von der Antike bis zum Jahr 2000
...
 
 
1991/12/31 Überall und nirgends dabei
DIR Die Fernseh-Gesellschaft I
...
 
 
1991/12/31 Datenreport 1989
DIR Zahlen und Fakten über die Bundesrepublik Deutschland
...
 
 
1991/12/31 Künstliche Intelligenz
DIR In acht Beiträgen wird die Realsituation der Künstlichen Intelligenz dargestellt, fernab von irrealen Träumen fortschrit...
 
 
1991/12/31 Technikleitbilder und Büroarbeit
DIR Zwischen Werkzeugperspektiven und globalen Vernetzungen
...
 
 
1991/12/31 Stellenbewerbung auf wienerisch
DIR Alle kennen das Problem. Bei der Stellenbewerbung werden die persönlichsten und intimsten Fragen gestellt (und letztlich...
 
 
1991/12/31 Schülerdaten und Lehrertaten
DIR Die Datenverarbeitungspraxis im Bereich Bundesministerium für Unterricht gibt immer wieder Anlaß zum Erstaunen. Die derz...
 
 
1991/12/31 Rechtsschutz bei Software
DIR Stellen Sie sich folgende Standardsituation vor: Sie sind gelernter Verkäufer und möchten ein Lebensmittelgeschäft eröff...
 
 
1991/12/31 Zivilrechtliche Haftung bei fehlenden Datensicherheitsmaßnahmen
DIR Im DIR 2/91 kritisierten wir die mangelnden Sanktionsbestimmungen im DSG. Dazu erreichte uns folgender Leserbrief, den w...
 
 
1991/12/31 Entweder Sie haben eine oder Sie brauchen eine - zum Wegwerfen
 
 
1991/12/31 Das "neue" Meldegesetz
DIR Stellungnahme der ARGE DATEN zum Entwurf des Innenministeriums
...
 
 
1991/12/31 Das niederösterreichische Krankenanstaltengesetz
DIR Fragen der Gesundheitsdaten haben in Österreich höchste Sensibilität.Zwar stehen Funktionäre der Ärztekammer auf dem Sta...
 
 
1991/12/31 Liebe Datenschutzinteressierte!
DIR Stellungnahmen zu mehreren Gesetzesvorhaben bilden einen Schwerpunkt dieser Ausgabe des DIR. Möglicherweise sind einzeln...
 
 
1991/12/31 Die Pensionsversicherung ermittelt
DIR Frau Z. aus Klagenfurt erhielt einen Fragebogen der "Österreichischen Sozialversicherung": "Als ich den Fragebogen durch...
 
 
1991/12/31 Was bringt uns die Telekommunikation?
DIR ISDN - 66 kritische Antworten
...
 
 
1991/12/31 Alternativen zur Tele-Heimarbeit
DIR Ein Forschungsbericht des Instituts für Soziales Design
...
 
 
1991/12/31 MUT - Mädchen und Technik
DIR Langsam gewinnt auch im österreichischen Unterrichtsbereich (sprich: Bundesministerium für Unterricht, Landes- und Stadt...
 
 
1991/12/31 Alternative Daten
DIR Immer mehr Menschen (und Unternehmen/Institutionen) sind mit gängigen Informationssystemen (etwa etablierter Wirtschafts...
 
 
1991/12/31 Betriebswirtschaftliches Entscheiden mit dem Personal Computer
DIR mit Diskette
...
 
 
1991/12/31 EDV im Büro
DIR Handbuch zur menschengerechten Gestaltung
...
 
 
1991/12/31 Legal, illegal ...
DIR Der Behördenratgeber der alternativen Art.
...
 
 
1991/12/31 Computereinsatz in der sozialen Arbeit
DIR Eine Zusammenstellung der aktuellen Diskussion
...
 
 
1991/12/31 Das technisierte Sozialamt
DIR Sozialverträgliche Technikgestaltung in der kommunalen Sozialverwaltung
...
 
 
1991/12/31 ISDN
DIR Leistungsmerkmale, Sicherheitsprobleme und Sicherheitstechniken
...
 
 
1991/12/31 Eine Spitzelaffäre zum Geburtstag
DIR Berichte über Aktivitäten des Staatsschutzes trüben das Schweizer 700-Jahr-Jubiläum
...
 
 
1991/12/31 Technischer Fortschritt und Verantwortungsbewußtsein
DIR Die gesellschftliche Verantwortung von Ingenieuren
...
 
 
1991/12/31 Die Post kontrolliert
DIR Mit der Aufhebung wesentlicher Teile des Wr. Vergnügungssteuergesetzes hat sich der VfGH einmal mehr auch über die Angem...
 
 
1991/12/31 Vertrauen ist gut - Kontrolle ist besser.
DIR Nach diesem Motto handelt die Oberösterreichische Gebietskrankenkasse, wenn es darum geht, die Arbeitsleistung ihrer Ang...
 
 
1991/12/31 Datenschutzberichte aus Deutschland
DIR Bund
...
 
 
1991/12/31 Die Gemeinde Wien erhebt illegal
DIR Der VfGH hat wesentliche Passagen des Wr. Vergnügungssteuergesetzes aufgehoben.

...
 
 
1991/12/31 Mein Bekannter - der freundliche Beamte
DIR "Sag' mal, Du arbeitest doch im Arsenal?" "Ja, warum?" "Du, wir haben unsere neue, exklusive Autoserie herausgebracht. B...
 
 
1991/12/31 Dauerbrenner Religionsbekenntnis
DIR In einer Vielzahl von Entscheidungen hat die DSK festgestellt, daß gesetzlich anerkannte Religionsgemeinschaften jeweils...
 
 
1991/12/31 Müllfeste!
DIR Es geschah im Frühjahr 1991. Die Stadt Wien macht ein Müllfest. Originell! - Sie lädt alle interessierten Wienerinnen un...
 
 
1991/12/31 Anmerkung zum Versorgungsrechtsänderungsgesetz 1991
DIR Im Rahmen ihrer Tätigkeit bei der Begutachtung von Gesetzesentwürfen bekommt die ARGE DATEN auch umfangreiche Texte zuge...
 
 
1991/12/31 Internationales Datenschutznetzwerk
DIR Konferenz von Datenschutzgruppen des deutschsprachigen Raumes (7.6.-9.6.1991, Bielefeld)
...
 
 
1991/12/31 Emmentaler-Software
DIR Auch die Übermittlung von völlig harmlosen, datenschutzrechtlich irrelevanten Daten kann für den ahnungslosen Computerbe...
 
 
1991/12/31 Illegale Datenermittlungen
DIR Die sogenannte "Stapo-Auskunfts"-Aktion des Innenministers förderte in den letzten Monaten erstaunliches zu Tage. Da tri...
 
 
1991/12/31 EG - Datenschutz ohne Grenzen
DIR Am 24. Juni 1991 veranstaltete die Bundeswirtschaftskammer einen Vortrag zum Thema "Allgemeine Entwicklungen des Datensc...
 
 
1991/12/31 Betreuungsdaten
DIR Stellen Sie sich folgendes Szenario vor: Ein privater Verein, prominent und über den ORF öffentlich unterstützt, nennen ...
 
 
1991/12/31 Patientendaten - Illusion und Wirklichkeit
DIR Zum Problem der Patienteninformation hat die ARGE DATEN schon mehrfach auf die unzureichende Praxis hingewiesen. Einerse...
 
 
1991/12/31 Das Doppelgängerproblem
DIR Besonders in der öffentlichen Verwaltung findet eine immer weitergehende Datenvernetzung statt (siehe auch "Landesvertei...
 
 
1991/12/31 Datenschutzprobleme eines Bürgermeisters
DIR Manchmal plagen auch die Vertreter großer öffentlicher Datenverarbeitungen Datenschutzprobleme. In diesem Fall handelt e...
 
 
1991/12/31 Stromverschwender!
DIR Der Vorfall schlug in Vorarlberg hohe Wellen. 750 Vorarlbergerinnen und Vorarlberger dokumentierten mit ihren Namen in e...
 
 
1991/12/31 Datenverarbeitung im Betrieb
DIR Einige Unruhe löste der Artikel zum Thema Datenschutz und Telefonanlagen aus (DIR März/91). Tatsächlich scheinen sich vi...
 
 
1991/12/31 Die obersten Verwaltungsorgane
DIR Immer wieder werden wir gefragt, in wievielen Datenverarbeitungen ein einzelner Mensch eigentlich enthalten ist.
...
 
 
1991/12/31 Datenschutz und Kirche
DIR Hintergrund der Datenübermittlungen zwischen Gemeinden und Kirchen (zumeist der katholischen Kirche) bildet das bislang ...
 
 
1991/12/31 Problematische Entscheidungspraxis
DIR Kann das Wirken der DSK im Fall der Verweigerung der Übermittlung von Daten ins Ausland durch einen Adressenverlag (sieh...
 
 
1991/12/31 2. Mahnung - 33 g
DIR Die ARGE DATEN gesteht, auch sie hat Abgaben "hinterzogen". Im Zuge eines Beschäftigungsverhältnisses wurden neben Steue...
 
 
1991/12/31 Spitzelaffäre Staatspolizei
DIR Die ALPEN-STASI beobachtet
...
 
 
1991/12/31 Offizielle Mitteilung des Vorstandes
DIR Sie erinnern sich? Im September-DIR berichteten wir über das obskure Angebot der Firma ISC. Ungefragt konnten Menschen "...
 
 
1991/12/31 Zentralsparkasse
DIR Mit dem OGH-Urteil 6 Ob 25/90 ging am 13.12.1990 ein dreieinhalbjähriges Datenschutzverfahren zu Ende. Wir berichteten m...
 
 
1991/12/31 Betriebsrat und Datenverarbeitung
DIR Der Betriebsrat hat Zugang zu einer Reihe von Personaldaten. Der übliche Vorgang ist die Aushändigung einer EDV-Liste du...
 
 
1991/12/31 Arbeitsinspektionsgesetz
DIR Entwurf 1991 des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales
...
 
 
1991/12/31 Militärkommando OÖ/BMLV:
DIR Diagnose 1-31.12.87-732-00-1-3-
...
 
 
1991/12/31 Zur schwierigen Unterscheidung von Adressenverwaltung und Adressendatei
DIR Die Begriffswelt des DSG stellt auch manchmal den juristischen "Experten" der DSK ein Bein. Aufgrund eines Verfahrensman...
 
 
1991/12/31 DVR-Nummer 0000019: Die erste Datenverarbeitung des Staates
DIR Unter der DVR-Nummer 0000019 hat das Bundeskanzleramt "seine" Datenverarbeitungen angemeldet. Da die "9" eine Prüfziffer...
 
 
1991/12/31 TEMEX: Fernüberwachung der Wohnung
DIR Der nachstehende Text ist aus "Informationsdienst COMPUTER & MEDIEN, 4/90" entnommen. Er soll Anstoß erregen und die dat...
 
 
1991/12/31 Liebe Datenschutzinteressierte!
DIR Mit Jahresbeginn 1991 hat die ARGE DATEN einen "regulären" Informations- und Beratungsdienst begonnen. Gerechtfertigt wu...
 
 
1991/12/31 Landesverteidigung mit Sozialversicherungsnummer
DIR Herr O.(*) teilt uns mit, daß im Zusammenhang mit den Reservistenübungen seit 1990 auf dem "Personalveränderungsblatt" d...
 
 
1991/12/31 ARGE DATEN - Zeitschrift und Pressedienst
DIR Mitglieder der ARGE DATEN und DIR-Abonnenten erhalten die Veröffentlichungen aus der Reihe "Datenschutz und Informations...
 
 
1991/12/31 ... gibt es die Gesundheitsblätter
DIR Lange bevor Ihr Kind in die Schule kommt, steht es im Visier der Datensammler in den Landes-/Stadtschulräten und im Bund...
 
 
1991/12/31 Haftung bei fehlenden Datensicherheitsmaßnahmen
Die Konstruktion des Datenschutzgesetzes ist durch verbal strenge Formulierungen zum Thema Geheimnisschutz und Verpflichtungen der Datenverarbeiter bekannt.
Redaktionelle Anmerkung: Die zitierten Rechtsstellen beziehen sich auf die gültigen Datenschutzbestimmungen zum Zeitpunkt der Erstveröffentlichung des Artikels (1991).
 
 
1991/12/31 Moral-Meß-Computer
DIR Manchmal gibt es auch für Datenschützer etwas zu lachen. Stellte doch unlängst die Wirtschaftsuniversität ein Computerpr...
 
 
1991/12/31 Express-Mitteilung DM 0035000F63029041211109 ESP 35000300887121300
DIR Die Firma "Gewinn-Vermittlung" verspricht Frau W.(*) die "Chance, eines der 5 nachstehend genannten Produkte zu erhalten...
 
 
1991/12/31 Fahrkarten vorzeigen, bitte!
DIR Das Problempotential von nichtanonymen Verkehrsformen wurde in dieser Zeitschrift schon mehrmals angesprochen. Egal ob d...
 
 
1991/12/31 Die Telefonanlage - der weitverzweigte Computer
(DIR)
1987 hat der Verwaltungsgerichtshof entschieden: Telefonanlagen sind nicht zustimmungspflichtig. Wirklich nicht?
 
 
1991/12/31 Was lange währt, wird gar nicht gut
DIR Im Frühjahr 1990 startete nicht nur die Staatspolizei ihre große Auskunftsaktion, sondern auch das Verteidigungsminister...
 
 
1991/12/31 Identifizierbar ist nicht personenbezogen
DIR Mit Wirkung 1.1.1989 wurde eine KRAZAF-Novelle verabschiedet, die es dem Bundeskanzleramt erlaubt, zentral für ganz Öste...
 
 
1991/12/31 Erhebung der Kraftfahrzeugsteuer
DIR Manchmal erlebt der naive Staatsbürger bei Datenschutzverfahren seine Überraschungen. So auch beim Finanzamt für Gebühre...
 
 
1991/12/31 Roman Hummel, Die Computerisierung des Zeitungmachens
DIR Ein Buch zur Frage, was letztlich überbleibt von dem griffigen Slogan einer "Mikroelektronik im Dienste der Menschheit"....
 
 
1991/12/31 E. Jakob, F. Lauber, A. Tippe, bit
DIR Unter dem Titel "Belebende Informations Texte", eben bit, hat das Autorenteam eine Materialienmappe für den Unterricht h...
 
 
1991/12/31 A Min Toja u.a., Softwaregestaltung aus Arbeitnehmersicht
DIR Diese von der Gewerkschaft der Privatangestellten herausgegebene Broschüre befaßt sich mit den Problemen der Software-Er...
 
 
1991/12/31 Das Datenschutzgesetz aus Arbeitnehmersicht
DIR Mit der Neuauflage des Dauerbrenners der Gewerkschaft der Privatangestellten wird auf die DSG-Novelle von 1987 und auf d...
 
 
1991/12/31 W. Rammert (Hrsg.), Computerwelten - Alltagswelten
DIR Wie verändert der Computer die soziale Wirklichkeit?
...
 
 
1991/12/31 I. Sebestyen/P.Sint, Grenzüberschreitender Datenfluß und Österreich
DIR Grundlage des Buches ist eine Studie des Instituts für sozioökonomische Entwicklungsforschung, im Auftrag des Wissenscha...
 
 
1991/12/31 Informationstechnik für den ländlichen Raum
DIR Bericht über die Tagung vom 13. Oktober 1988
...
 
 
1991/12/31 DANA - Datenschutz-Nachrichten
DIR Herausgeber: Deutsche Vereinigung für Datenschutz e.V. (DVD). Die DVD ist so etwas wie die "Schwester-Organisation" der ...
 
 
1991/12/31 Informationsdienst COMPUTER & MEDIEN
DIR Herausgeber: Bundesarbeitsgemeinschaft Comuter & Medien / Die Grünen. Trotz des Status eines "Parteiblattes" bringt dies...
 
 
1991/12/31 Neuer Feudalismus
DIR Zwei Formen des Angriffs auf das Recht der informationellen Selbstbestimmung sind in userer "Informations"gesellschaft e...
 
 
1991/12/31 Datenschutzprozesse
DIR Immer wieder werden wir auf das hohe Kostenrisiko bei der Führung von Datenschutzprozessen angesprochen. Bekanntlich muß...
 
 
1991/12/31 Arbeitsschwerpunkt Datenschutz
Der erste Arbeitsschwerpunkt der ARGE DATEN sind Datenschutzfragen (= Schutz der Einzelnen gegenüber allzu leichtfertigen Datensammlungen von Behörden oder privaten Institutionen). Bei diesem Arbeitsschwerpunkt wollen wir nicht bloß einzelne Mißbräuche, "Skandale" und Datenschutzverletzungenaufzeigen, wir wollen auf strukturelle Mängel und nicht mehr zeitgemäße Methoden der Datenverarbeitung und Datensammlung hinweisen. Deshalb analysieren wir verstärkt bestehende Rechtsgrundlagen und informieren über Datenschutzbedenken bei neuen Gesetzesentwürfen. Dies kann natürlich nur in demAusmaß erfolgen, in dem wir über neue Rechtsvorhaben oder neue Datenverarbeitungsvorhaben informiert werden. Einige Ministerien und auch einige Länder zeigen sich in diesem Zusammenhang schon als sehr kooperativ.


 
 
1991/12/31 Fremd oder Unternehmer
DIR Die zwei Klassen im Datenschutz
...
 
 
1991/12/31 Behindertenanwalt in Kärnten
DIR Wird die Verwaltung undurchschaubar, dann haben Personen, die den "Durchblick" haben Hochsaison. Dies ist einer der Grün...
 
 
1991/12/31 Reaktion
DIR Im DIR Dezember 1990 berichteten wir über die Aufhebung einer Stelle im Statistikgesetz. Ergänzend wollen wir die Sanier...
 
 
1991/12/13 Zollrecht bringt riskanten Datenverbund
Neues Zollrecht sieht riskante Datenverknüpfungen vor - Sicherheitsfragen im EDV-Datenverbund unzureichend beachtet - Datenschutzrechte der Zollpflichtigen mißachtet
 
 
1991/12/04 Electronic-cash-System der BRD
Die Hauptfunktionen eines EFTPOS(Electronic Finance Transfer at POint of Sale)-Systems sind die Autorisierung (gegen Betrug oder endloser Überziehung) und das Clearing (Verrechnung mit den Banken).
 
 
1991/11/20 Das neue MELDEGESETZ - Nichts Neues in Österreichs Innenpolitik
In den letzten Jahren erlebt Europa eine dramatische Änderung der politischen Landkarte. Parallel dazu kommt es zu gewaltigen Wanderungsbewegungen in Europa. Diese Wanderungsbewegungen sind nicht neu, sie sind ein globales Ph„nomen. Neu ist daran höchstens, daß diesmal Österreich, das sich gern plakativ als Drehscheibe zwischen Ost und West vermarktet, tatsächlich - welch Schreck - zu einer Drehscheibe der Wanderungsbewegungen geworden ist.
 
 
1991/11/15 Datenschutz in Österreich II
Erfolgreiches Jahr für die ARGE DATEN - Ernüchternde Bilanz für öffentliche Datenverarbeiter - EG Richtlinie DATENSCHUTZ wird Österreich völlig unvorbereitet treffen.
 
 
1991/11/08 Datenschutz in Österreich I
Report der ARGE DATEN - Überblick über Datenschutzrechte der Österreicherinnen und Österreicher - Überblick über die Datenschutzpflichten aller Datenverarbeiter und Computerverwender Österreichs - Die aktuelle Einstiegsinformation zum Thema Datenschutz
 
 
1991/10/04 Meldeevidenz - Wer braucht sie?
Beamten des Innenministeriums bezweifeln Sinn einer zentralen Meldeevidenz - Haus- und Wohnungsbesitzer sollen Österreichs Blockwarte werden - Droht eine Aushöhlung der Mieterrechte? - Keine Meldezettelkopien an das Statistische Zentralamt!
 
 
1991/10/01 Meldegesetz 1991
((Entwurf des Bundesministerium für Inneres))
Arge Daten Gesetzesbegutachtung Grundsätzliches:

...
 
 
1991/10/01 Stellungnahme der ARGE DATEN zum Meldegesetz 1991
(Entwurf des Bundesministerium für Inneres)
 
 
1991/09/28 Stellungnahme der ARGE DATEN zur Neufassung des Sicherheitskontrollgesetzes
(Entwurf des Bundeskanzleramtes)
 
 
1991/07/26 Volkszählung 1991 - Abgabetermin ergebnislos abgelaufen!
Kein Ende der Volkszählung in Sicht - Datenschrott für eine Milliarde Schilling - Amtlich bescheinigte Phantasiezahlen - Gemeinden füllen die Bögen selbst aus
 
 
1991/07/22 Die ARGE DATEN - Eine Informationsorganisation stellt sich vor
Das Schlagwort von der 'Informationsgesellschaft' ist ernst zu nehmen. Das war der Gründungsgedanke der ARGE DATEN. Damit wurde die ARGE DATEN zum kompetenten Ansprechspartner für Fragen des Datenschutzes und der Informationsorganisation.
 
 
1991/07/22 Weich oder hart?
Die Internet-Service-Provider gehen in die dritte Phase. Nach zaghaften Businessversuchen Mitte der 90er und dem I-Hype 1999/2000, beginnt das ISP-Geschäft erwachsen zu werden. Doch worin besteht das Geschäft? Wer sind die Player? Wie wird sich diese Phase entwickeln?
 
 
1991/06/17 Die Bewertung der Datenschutzauskünfte
Beschreibung der Auswertungsmethode bezüglich: Bezeichnung des Auftraggebers, Vollständigkeit, Geschwindigkeit, Klarheit, sonstiges, Datenumfang, Herkunft und Weitergabe
 
 
1991/06/09 Datenschutz im Betrieb gesetzlich fixieren!
Neufassung des Arbeitsinspektionsgesetzes eröffnet neue Chancen - Datenschutzrechte der Belegschaft stärken - Datenschutz könnte wirksam durchgesetzt werden - Im bisherigen Entwurf fehlen Datenschutzbestimmungen
 
 
1991/05/22 Volkszählung
Warnung vor gefälschten Fragebögen - Keine Schlammschlacht bei der Volkszählung - Zählorgane agieren wie Blockwarte
 
 
1991/04/26 Volkszählung - Schwere datenschutzrechtliche Bedenken der ARGE DATEN 2
Frühstart bei der Volkszählung - Österreichs Gemeinden übereifrig in der Kopfjagd - Die Jagd auf die Bevölkerung beginnt vor dem offiziellen Stichtag 6.5.1991 - Derartige Sammelergebnisse sind illegal und daher wieder zu vernichten.
 
 
1991/04/25 Ritualisierte Fragespiele
Im Zehnjahresrythmus werden die Österreicher 'gezählt'. Die Sinnhaftigkeit einer solchen 'Zählung' wird nicht hinterfragt. 'Wir machen die Zählung, weil es das Gesetz verlangt', geben sich die einen Politiker ahnungslos und verschleiern dabei, daß sie es sind, die das Volkszählungsgesetz beschließen.
 
 
1991/04/10 Volkszählung - Schwere datenschutzrechtliche Bedenken der ARGE DATEN
"Volkszählung" ist Ettikettenschwindel, tatsächlich Bevölkerungserhebung - Gemeinde Wien bläst zur Kopfjagd - Die Volkszählung ist ein anachronistisches Ritual
 
 
1991/04/06 Die Edition Sandkorn lädt ein zur Pressekonferenz
Gefährdet die Staatspolizei die Staatssicherheit?
ALPEN-STASI - Die II. Republik im Zerrspiegel der Staatspolizei
Buchpräsentation
 
 
1991/04/03 Sicherheitspolizeigesetz - Kein Recht auf Information?
Datenschutz bedeutet, daß sich jeder Bürger informieren kann, wer welche Daten über ihn speichert. Bisherige Vorlagen zum Sicherheitspolizeigesetz lassen das Ende dieses Bürgerrechts befürchten.
 
 
1991/03/13 Datenvernetzung zwischen Sozialversicherung und Innenministerium
Das Parlament plant für morgen, den 14.3.1991 die gesetzliche Ermächtigung zur systematischen Datenübermittlung von den Sozialversicherungsträgern an das Innenministerium.
 
 
1991/03/01 OGH killt Datenschutz
Im jüngst ergangenen Urteil des Obersten Gerichtshofes wird das Recht auf Datenschutzauskunft praktisch außer Kraft gesetzt.
 
 
1991/02/18 Volkszählung '91 - Angewandte Demokratie?
(Eine Veranstaltung der Fachgruppe Recht, Gesellschaft und Politik im Verband Wiener Volksbildung und der ARGE DATEN)
Anläßlich der Volkszählung am 15.5.1991 soll einerseits die vielschichtige Problematik von Großzählungen diskutiert werden, andererseits aber auch versucht werden, eine Antwort auf die Frage nach dem Bedarf von Erhebungen, die demokratiepolitisch auf der Höhe der Zeit sind, zu bekommen.
 
 
1991/01/01 Stellungnahme der ARGE Daten zum Versorgungsrechts-Änderungsgesetz 1991
(Entwurf des Bundesministeriums für Arbeit uns Soziales)
 
 
1991/01/01 Stellungnahme der ARGE DATEN zur Novelle zum NÖ Krankenanstaltengesetz
(Entwurf der Niederösterreichischen Landesregierung)
 
 
1991/01/01 Datenschutz in Österreich
(So erfahren Sie, wer was über Sie speichert. So führen Sie Ihre Datenverarbeitung korrekt)
Dieses Buch zeigt, anhand von praktischen Beispielen, welche Daten über den Einzelnen gesammelt werden und wie sich der Einzelne besser gegen Datenmissbrauch wehren kann.
Für Datenverarbeiter bietet der Band eine wertvolle Hilfe zur Einhaltung des Datenschutzes. Sie erfahren, welche gesetzlichen Bestimmungen beim Computereinsatz zu beachten sind und welche Schutzrechte betroffene Personen genießen.
 
 
1991/01/01 Stellungnahme der ARGE DATEN zur Novelle zum NÖ Krankenanstaltengesetz (Ergänzung)
In Ergänzung zu ihrer Stellungnahme vom 8.10.1991 teilt die ARGE DATEN mit, daß die in § 21 Abs. 3 getroffene Regelung zur Übermittlung von Krankengeschichten an private Versicherungsträger mißverständlich ist.
 
 
1990/12/31 Jürgen Wahls: Informationsbeschaffung mit dem PC
DIR Ein Buch mit einem ambitionierten Vorhaben. Verspricht es doch den Einstieg in die weite Welt der öffentlichen Datenbank...
 
 
1990/12/31 Edeltraud Egger: Datenschutz versus Informationsfreiheit
DIR Mit "Informationsfreiheit" bringt Frau EGGER einen wesentlichen Begriff in die oft einseitig geführte Datenschutzdebatte...
 
 
1990/12/31 Komitee Schluß mit dem Schnüffelstaat: Schnüffelstaat Schweiz
DIR Jedem Staat seine Stapo-Affäre. Oder wie die Staatspolizisten im Innenminsterium treuherzig versichern: "Jeder Staat der...
 
 
1990/12/31 CILIP: Die Bullen greifen nach den Sternen
DIR Was in "Transnationaler Datenverkehr im Sozial- und Gesundheitsbereich" bloß als "Realszenario" geschildert wurde, wird ...
 
 
1990/12/31 Grüne Alternative Liste Hamburg: Projekt Sozialhilfe Automation, Hamburg Armutsverwaltung per Computer.
DIR Die automationsgestützte Verwaltung plagt nicht nur in Österreich die Arbeitslosen. Auch in der BRD kämpfenArbeitsämter...
 
 
1990/12/31 W.Steinmüller: Riskante Netze
DIR Mit "Riskante Netze" ist STEINMÜLLER beim Zentralthema seiner wissenschaftlichen Arbeit: der Undurchschaubarkeit offener...
 
 
1990/12/31 Günter J. Schäfer: ISDN-Blockade
DIR Die Stadtverwaltung Göttingen will sich eine neue Telefonanlage anschaffen. Wie es der Zufall so will, stellt sich trotz...
 
 
1990/12/31 Im Ministerium herrscht Krieg
DIR "Ihre Person ist lediglich im Zusammenhang mit Gruppierungen, die sich offensichtlich in besonderem Maße mit Angelegenhe...
 
 
1990/12/31 Arbeitskonflikt und Datenschutz
DIR Aus gegebenen Anlaß soll eine Grauzone des Datenschutzes kommentiert werden.
...
 
 
1990/12/31 An den Pranger!
DIR Alle kennen das Problem. Manche Mitmenschen wollen erbrachte Leistungen nicht bezahlen. Dafür hat die Rechtsordnung Verf...
 
 
1990/12/31 Ein renommiertes Geldinstitut
DIR Begonnen hatte alles am 1. Juli 1987, also vor fast dreieinhalb Jahren. Ein Bürger hatte, belästigt von den Werbemethode...
 
 
1990/12/31 Kein Mißstand
DIR Die Staatspolizei hat kaum gesetzliche Grundlagen. Die wenigen, die sie hat, muß sie nicht bekanntgeben - zumindest nach...
 
 
1990/12/31 Statistische Datenbestände
DIR Die Ausgangslage
...
 
 
1990/12/31 BM Geppert antwortet
DIR Sie erinnern sich? Anfang des Jahres (DIR Jänner/Februar 90) hatten wir einen offenen Brief an BM GEPPERT gerichtet und...
 
 
1990/12/31 Privat oder öffentlich?
DIR Privatwirtschaftlich tätige öffentliche Verarbeiter haben private Datenverarbeitungen, aber eine öffentliche DVR-Nummer....
 
 
1990/12/31 Umweltinformationsrecht
DIR Der Nationalrat hat beschlossen: "Auf Geheimhaltung folgender Umweltdaten besteht kein Anspruch:
...
 
 
1990/12/31 Transnationaler Datenverkehr im Sozial- und Gesundheitsbereich
DIR Mit einem gigantischen Aufwand ist die deutsche Post dabei, die "Autobahn der Informationsgesellschaft" zu errichten. IS...
 
 
1990/12/31 Abgespeckt!
DIR Schlank werden kann Sucht und Qual sein. Damit die Strapazen der Abmagerung nicht allzuhoch sind, werden immer leichtere...
 
 
1990/12/31 Back-Mail statt Direct-Mailing-Terror
DIR "Offizielle Mitteilung des Vorstandes"
...
 
 
1990/12/31 Nachtrag zur Wahlwerbung
DIR Dr. KOSTELKA macht uns auf einen weitverbreiteten Übelstand aufmerksam. In der Endphase des Wahl- kampfes 1990 verschick...
 
 
1990/12/31 Was bisher geschah - Aktion Feigenblatt im Überblick
DIR Für Quereinsteiger und zur besseren Übersicht listen wir noch einmal jene Verfahren auf, bei denen die ARGE DATEN unters...
 
 
1990/12/31 Wunschkinder
DIR Neugeborene und ihre Mütter sind immer schon ein beliebtes Werbopfer. Wir berichteten daüber im DIR Mai 89. Einerseits b...
 
 
1990/12/31 Global-, Database- und Telefon-Marketing
DIR Datenrundrundrundreise
...
 
 
1990/12/31 Wahlwerbung. Oder: Wir brauchen Euer Geld und Eure Daten!
DIR Szene 1: Sozialversicherungsnummer - illegal an den ÖGB
...
 
 
1990/12/31 Wo enden Spenden? Eine Analyse zu einem aktuellen Thema
DIR Nicht erst seit den finanziellen Unstimmigkeiten im Zusammenhang mit den Aktionen der 'Volkshilfe' stehen so manche Prak...
 
 
1990/12/31 Mit der Magnetkarte zum Parkplatz
DIR Die Unfähigkeit wesentliche gesellschaftliche Probleme (Verkehr, Bildung, Soziales) adäquat zu lösen treibt manchmal kur...
 
 
1990/12/31 MilKdo OÖ/BMLV: Diagnose 1-31.12.87-732-00-1-3-
DIR Überraschendes förderte eine Datenschutzanfrage im Bereich der militärischen Landesverteidigung hervor. Zwar sind bestim...
 
 
1990/12/31 Universitätsdirektion - Locker beim Datentransfer?
DIR Wir hatten schon darüber berichtet. Die DSK stellte fest, daß sich die ÖH an der Universität Wien illegal Daten beschaff...
 
 
1990/12/31 Editorial DIR
Diese Nummer steht ganz im Zeichen der Aktivitäten von Adressen(Daten)händlern. Äußerer Anlaß: Die Nationalratswahlen und die Direct-Mailing-Aktionen diverser Parteien. Per Gesetz haben sich die Parteien Zugriff auf die Wählerevidenzdaten gesichert. Damit erhalten sie rechtmäßig die Daten.Verarbeiten lassen sie dann die Daten bei Adressenverlagen, wie SAZ, SUPPAN, MADRESS usw. Der "rechtmäßige" Zugriff auf die Daten führt jedoch nicht dazu, daß die Parteien alles mit diesen Daten tun dürfen. Was sie tun dürfen und was nicht, zeigen wir in dieser Nummer.
 
 
1990/12/31 Der Gemeinderat RANKWEIL hat beschlossen
DIR Sie kennen sie alle. Jene uneigennützigen Organisationen, die einmal für hungernde Kinder in Afghanistan, dann wieder fü...
 
 
1990/12/31 SAMSOMAT - Automatisch zum Arbeitsplatz
DIR Seit März geht die Arbeitsplatzvermittlung auch vollautomatisch. Mittels der schon mehrfach diskutierten "Profilabgleich...
 
 
1990/12/31 MELDEDATEN und MELDEZETTEL
DIR Wie allgemein bekannt, sammelt die Polizei Daten. Genauer gesagt, in jeder Form. Bild. Ton. Schrift. Elektronisch. Und i...
 
 
1990/12/31 Im Ländle ist alles anders
DIR Spätestens seit allgemein bekannt ist, daß die Staatspolizei Spitzelakte auch über harmlose Bürger anlegt, wollen viele ...
 
 
1990/12/31 Editorial DIR
Überschattet waren die letzten Monate durch den gigantischen Datenschutzskandal bei der Staatspolizei. Für AKTION FEIGENBLATT - Leser freilich ein alter Hut. Schon 1988 wurden diese Detektivspiele im Dienste von Firmen von der ARGE DATEN aufgezeigt. Unsere Prognose: Dies dürfte nicht der letzteDatenschutzskandal in Österreich bleiben. Im Buch AKTION FEIGENBLATT hatten wir eine derartige Fülle von Mißständen und Problemkreisen aufgedeckt, hier tickt noch manche Datenschutz"bombe".
 
 
1990/12/31 ... dies der Erfüllung der gesetzlich übertragenen Aufgaben dient
DIR In klassischer sozialpartnerschaftlicher Einigkeit werden Geld und Daten der Bürger zwischen den Interessensverbänden au...
 
 
1990/12/07 Warnung vor unverlangten Rechnungen!
Datenmißbrauch durch Direkt-Mailings - Anbieter privater Verzeichnisse nutzen öffentliche Daten zu dubiosen Geschäftspraktiken - Weihnachtshektik, Jahresabschluß und Spendenfreudigkeit werden jedes Jahr von einigen Geschäftemachern ausgenutzt.
 
 
1990/11/04 Bundespolizeidirektion erteilt Falschauskunft
Im Zuge der Staatspolzeiaffäre warten immer noch 4000 Menschen auf Akteninformationen. Trotz aller Dementi durch BM LÖSCHNAK werden die Akten nicht vernichtet. Neben Staatspolizisten will auch das Staatsarchiv nicht auf diese interessanten Unterlagen verzichten.


 
 
1990/07/27 Weiter Ärger mit Religionsdaten
Die Datenschutzkommission erkennt, daß die Gemeinde Wien das Datenschutzgesetz verletzt hat, weil sie die katholische Kirchenbeitragsstelle Einsicht in die Haushaltslisten nehmen ließ.
 
 
1990/07/20 Löschnaks Sommergag! Ernüchternde STAPO-Zwischenbilanz
Trotz bürokratischer Hürden haben tausende Österreicher um Auskunft über Daten des Innenministeriums ersucht. Beauskunftet wurden zuerst - zwecks Schönung der Statistik - jene Fälle, wo nichts 'gefunden' wurde. Derzeit warten noch tausende Personen auf eine Auskunft. Letztlich jene interessanten Fälle, bei denen Akten existieren.
 
 
1990/03/01 Nächste Datenschutzprozeßtermine
MITTERER vs. ÖAMTC: 31.5.1989 9.30 Uhr, Saal 15a im Erdgeschoß des Landesgerichts für ZRS Wien (Museumsstr. 12, 1016 Wien)

Streitgegenstand: Auskunftserteilung nach dem DSG
 
 
1990/01/01 Alpen-Stasi
(Die II. Republik im Zerrspiegel der Staatspolizei)
Dieses Buch verdankt seine Existenz einer Einrichtung, die es in Österreich gar nicht gibt. Dies Staatspolizei. Geneuer gesagt, einer Einrichtung, die "es auch in Österreich geben muß, weil alle Staaten der Erde so etwas haben" (ein Stapobeamter des Innenministerium). Trotz nach der Arbeit einer Untersuchungskommission nach der Spitzelaffäre 1989 jetzt wieder wegen der Diskussion um den "großen Lauschangriff" aktuell.
 
 
1990/01/01 Herausgabe amtlicher Publikationen des Patentamtes
((Entwurf des Bundesministeriums für wirtschaftliche Angelegenheiten))
Arge Daten Gesetzesbegutachtung Die ARGE DATEN gibt zum vorliegendenVerordnungsentwurf die folgende Stellungnahme ab:

...
 
 
1990/01/01 Stellungnahme der ARGE DATEN zur Wehrgesetznovelle
(Entwurf des BM für Landesverteidigung)
 
 
1989/06/01 aSOZIALe DATEN
(ein Dri - zwei Dritt - drei Drittel)
Dieses Buch bietet einen Einblick in den "Low-End"-Bereich der EDV. Menschen werden in der EDV im Gesundheits- und Sozialwesen auf fünf beliebige Stichworte reduziert und nach modernsten Rasterfahndungstechniken verarbeitet. Menschen in Not müssen alle ihre Rechte auf Privatsphäre ("freiwillig") aufgeben. Menschen, die nicht den soziometrischen Standards entsprechen, werden einer dauernden datentechnischen Beobachtung unterzogen.
 
 
Buchcover "aSoziale Daten"
1988/01/01 Aktion Feigenblatt
(Datenschutz auf österreichisch)
In einem groß angelegten Praxistest haben Mitarbeiter der ARGE DATEN untersucht, ob das Auskunftsrecht über die eigenen Daten von Firmen und Behörden ernst genommen wird. Die festgestellte Zahl der Übertretungen des Datenschutzgesetzes war derartig hoch, daß nicht mehr von einzelnen schwarzen Schafen in der sensiblen Branche der Datenverarbeiter gesprochen werden kann.
 
 
1987/01/01 Systembediener Mensch?
(Tagungsband Offene Systeme - Offene Gesellschaft 1987)
Der Mensch als Systembediener. Der Doppelcharakter des Computers als Werkzeug und Maschine. Telekommunikation in Österreich. Psychische Besetzung der Maschinen. Erfarhungen mit der Selbstorganisation der EDV-Verwendung. Dieser Band gibt die Referate eines von der ARGE DATEN im Mai 1987 veranstalteten Symposiums wieder.
 
 
1986/05/01 Tagungsband Offene Systeme - Offene Gesellschaft? 1986
Große Rechnernetze am Beispiel ISDN und Bildschirmtext. Das Konzept der Prüfung sozialer Verträglichkeit und Transparenz bei "offenen Netzen". Der Band gibt die Beiträge bzw. Vortragsunterlagen der Tagung "Offene Systeme - Offene Gesellschaft" im Mai 1986 wieder.
 
 
1985/01/01 Sackgasse in die Zukunft
(BTX in Österreich)
Durch BTX wurde es möglich, mit dem Fernsehgerät einen Datenanschluß direkt in die Privatspäre des Bürgers zu stellen. Dieses Gerät kann nicht nur der Information des Bürgers dienen, sondrn als Überwachungsgerat eingesetzt werden.
 
 
1984/01/01 Schöne neue Computerwelt
(Datenerfassung, Kontrolle und Rationalisierung in Österreich)
Das Buch bietet einen Überblick über die technischen Potentiale und sozialen Implikationen der im Aufbruch befindlichen Informationsgesellschaft.
 
 
- Datenschutzrat - DSR - DVR - datenschutz-seminar.at - datenschutz-seminare@at - hacking - hacker - RFID - social media - informationelle Selbstbestimmung - e-government - e-commerce - phishing - data protection - data security - data protection officer - internet
Die angezeigten Informationen und Artikel werden im Rahmen des ARGE DATEN Informationsdienstes kostenlos zur Verfügung gestellt. Alle Angaben sind sorgfältig recherchiert, es wird jedoch für die Richtigkeit keine Gewähr übernommen. Alle Angaben, Aussagen und Daten beziehen sich auf das Datum der Veröffentlichung des Artikels. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass insbesondere Links, auf Websites gemachte Beobachtungen und zu einem Sachverhalt gemachte Aussagen zum Zeitpunkt der Anzeige eines Artikels nicht mehr stimmen müssen. Der Artikel wird ausschließlich aus historischem und/oder archivarischen Interesse angezeigt. Die Nutzung der Informationen ist nur zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Dieser Informationsdienst kann professionelle fachliche Beratung nicht ersetzen. Diese wird von der ARGE DATEN im Rahmen ihres Beratungs- und Seminarservice angeboten und vermittelt. Verwendete Logos dienen ausschließlich zur Kennzeichnung der entsprechenden Einrichtung. Die verwendeten Bilder der Website stammen, soweit nicht anders vermerkt von der ARGE DATEN selbst, den in den Artikeln erwähnten Unternehmen, Pixabay, Shutterstock, Pixelio, Aboutpixel oder Flickr.

© ARGE DATEN 2000-2021 Information gemäß DSGVOwebmaster