rating service  security service privacy service
 
2001/12/06 Studie belegt kontraproduktive Mitarbeiterüberwachung
Florian Rötzer, telepolis: "In einem Experiment haben Jeffrey Stanton von der Syracuse University und Amanda Julian von Somerville and Company herausgefunden, wie New Scientist in seiner neuesten Ausgabe berichtet, dass elektronische Überwachung keineswegs die Effizienz fördert, sondern die Produktivität eher herabsetzt.

Bei dem Experiment wurden 134 Versuchspersonen gebeten, Daten auf einem Computer zu korrigieren. Man sagte ihnen, dass ihre Arbeit hinsichtlich ihrer Qualität und ihrer Quantität überwacht werde. Während der Arbeit wurden auf dem Bildschirm allerdings Hinweise automatisch eingeblendet, die die Versuchspersonen glauben lassen sollten, sie würden eher im Hinblick auf Qualität statt auf Quantität oder umgekehrt überprüft. Das ist gegenüber der normalen elektronischen Überwachung eine Vereinfach, bei der der Angestellte normalerweise nicht weiß, was wann nach welcher Hinsicht kontrolliert wird. Offenbar versuchten aber auch schon die Versuchspersonen ordentlich zu arbeiten, indem sie sich nach den vermeintlichen Vorgaben richteten. Wurde augenscheinlich Qualität gemessen, wurden sie genauer, aber langsamer, ging es angeblich um Quanität, so erhöhten sie die Geschwindigkeit auf Kosten der Qualität."

Kommentar ARGE DATEN: Die Ergebnisse sind nicht neu und decken sich 100%ig mit einer historischen Studie an der Linzer Universität, die 1984 (!!) stattfand. Resümee der dortigen Studie: 'Menschen sind keine Baumstämme, sie versuchen sich immer dem sozial erwarteten Verhalten anzugleichen und reagieren daher unter Beobachtung nicht mit Widerstand, sondern mit Anpassung.' Mittendorfer, H, Experiment 'Orwell', Arbeiten unter Kontrolle, EIGENVERLAG 1984.

mehr --> http://www.heise.de/tp/deutsch/inhalt/lis/11287/1.html
Archiv --> Die Telefonanlage - der weitverzweigte Computer
Archiv --> BigBrother 2001 - Die Nominees
andere --> http://www.surfcontrol.com/

- Datensicherheit - DSB - Austria - Internet - Auftraggeber - Dienstleister - Datenverarbeitungsregister - DSK - privacy-day.at - Cloud Computing - datenschutz tag - Whistleblowing - Web 2.0 - Web2.0 - DSG 2000 - e-government - e-commerce - data protection - data security - Inhouse - Austria - telecommunication
Die angezeigten Informationen und Artikel werden im Rahmen des ARGE DATEN Informationsdienstes kostenlos zur Verfügung gestellt. Alle Angaben sind sorgfältig recherchiert, es wird jedoch für die Richtigkeit keine Gewähr übernommen. Alle Angaben, Aussagen und Daten beziehen sich auf das Datum der Veröffentlichung des Artikels. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass insbesondere Links, auf Websites gemachte Beobachtungen und zu einem Sachverhalt gemachte Aussagen zum Zeitpunkt der Anzeige eines Artikels nicht mehr stimmen müssen. Der Artikel wird ausschließlich aus historischem und/oder archivarischen Interesse angezeigt. Die Nutzung der Informationen ist nur zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Dieser Informationsdienst kann professionelle fachliche Beratung nicht ersetzen. Diese wird von der ARGE DATEN im Rahmen ihres Beratungs- und Seminarservice angeboten und vermittelt. Verwendete Logos dienen ausschließlich zur Kennzeichnung der entsprechenden Einrichtung. Die verwendeten Bilder der Website stammen, soweit nicht anders vermerkt von der ARGE DATEN selbst, den in den Artikeln erwähnten Unternehmen, Pixelio, Aboutpixel oder Flickr.

© ARGE DATEN 2000-2019 Information gemäß DSGVOwebmaster